Im Jahr 2009 kam Philipp Dörig als Quereinsteiger mit einem Leistungsausweis als Jurist und Polizeioffizier in die städtische Verwaltung. Mit 140 Mitarbeitenden in sechs Abteilungen war er für die operative Führung des BUV und damit für die städtebauliche Entwicklung, die Bewilligung von Bauvorhaben, den Bau und Unterhalt sowie die Bewirtschaftung der städtischen Liegenschaften, der Verkehrs-, der Entwässerungs- und der Grünrauminfrastruktur zuständig. Zudem unterstützte er den Departementsvorsteher, Stadtrat Daniel Stutz, in der strategischen und politischen Führung.

Leuchtturmprojekte: Sportpark Bergholz und Gemeindevereinigung
Die wohl wichtigsten Projekte, in denen Dörig seine Kompetenz und sein Engagement einbrachte, sind der Sportpark Bergholz – ein Jahrhundertbauwerk mit überregionaler Ausstrahlung, sowie die departementale Zusammenführung der Bauabteilungen von Wil und Bronschhofen. Darüber hinaus brachte er sich auch intensiv in die Revision der Richt- und Nutzungsplanung, die Arealentwicklung Gebenloo und das Agglomerationsprogramm Wil West ein.

Dank für ausserordentliches Engagement
«Philipp Dörig hat sich mit einem ausserordentlich grossen Engagement für die Stadt und ihre Bewohnerinnen und Bewohner eingesetzt», sagt Stadtrat Daniel Stutz. «An seine positive Grundhaltung, seine grosse Hilfsbereitschaft und Loyalität wird man sich noch lang erinnern.» Der Stadtrat bedankt sich bei Philipp Dörig herzlich. Die Nachfolge von Philipp Dörig ist noch nicht bestimmt.