Bei ihrer jährlichen Neuzuzügerbegrüssung präsentiert sich die Gemeinde Rickenbach als attraktive Wohngemeinde mit einer aktiven Vereinslandschaft und Dorfkultur.Fast der gesamte Gemeinderat und weitere Mitglieder von Verwaltung und Schulbehörden begrüssten die rund 20 anwesenden Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger der Gemeinde Rickenbach am Montagabend im Cinewil zu einem Apéro riche mit anschliessendem Kinoplausch.

Wohl- und aufgenommen fühlen
Mit dem Anlass will der Gemeinderat erreichen, dass die Personen, die im letzten Jahr nach Rickenbach gezogen sind, schnell Anschluss finden und Kontakt knüpfen können. «Die Neuzuzüger sollen sich bei uns sehr schnell wohl und aufgenommen fühlen», so Gemeindepräsident Ivan Knobel.

Deshalb sind beim Neuzuzügerempfang auch immer Vertreter dessen, was Rickenbach an Vereinen zu bieten hat, dabei. Darunter unter anderem der Männerchor, der Turnverein, der Kinder- und Jugendverein, die Kirchgemeinde und so weiter. Sie alle stellten kurz ihren Verein vor, einige brachten Flyer mit und standen Interessierten danach für Fragen zur Verfügung.

Flüchtlingsituation thematisiert
Damit möglichst viele Neuankömmlinge die Chance nutzen und teilnehmen am Anlass, verknüpft die Gemeinde den offiziellen Teil jeweils mit einem Kinofilm im Cinewil, der wenn möglich einen aktuellen Bezug zur Gemeinde Rickenbach hat. Da Rickenbach wie jede Gemeinde vor der Herausforderung steht, Flüchtlinge aufzunehmen, stand in diesem Jahr stand die Komödie «Willkommen bei den Hartmanns» auf dem Programm. Darin geht es um einen jungen Flüchtling, der bei einer deutschen Familie ein neues Zuhause findet.

Vereine präsentieren sich
Gute Verkehrsanbindungen, vielfältige Einkaufsmöglichkeiten, neue Wohnungen und die unmittelbare Nähe zu Wil – Das sind die Vorteile, die die Gemeinde Rickenbach für ihre Bewohnerinnen und Bewohner mit sich bringt. «Viele Leute haben das Gefühl, Rickenbach sei eine Schlafgemeinde. Günstiges Wohnen, gute Verbindungen, man ist schnell weg und in der Stadt», sagt Brigitte Rebsamen. Die Gemeinderätin von Rickenbach stellt hier aber eine Veränderung fest: Die neu entstandenen, schönen Wohnungen, die guten Schulen und Vereinsangebote für Klein und Gross machten Rickenbach nicht nur für Pendler, sondern auch für junge Familien attraktiv. So entstehe ein sehr aktives Dorfleben.

Herzlich empfangen worden
Viele Zugezogenen haben sich bereits gut eingelebt und fühlen sich willkommen: «Wir sind überaus herzlich aufgenommen worden in Rickenbach. Kleine Schulkinder sagen uns "Grüezi" auf der Strasse, das haben wir so von Wil nicht gekannt. Wir wollen nicht mehr zurück.», erzählt Karin Wild, die mit ihrer Partnerin in Rickenbach eine neue Wohnung gefunden hat.

Die neuen Überbauungen ziehen auch viele jüngere Bewohnerinnen und Bewohner an wie Raphaela Kobel und Reto Künzle. «Uns gefällt es sehr in Rickenbach. Wir haben eine schöne Wohnung, es ist idyllisch und nahe bei Wil.»