Ein 55-jähriger Mann fuhr auf der Staatsstrasse in Richtung Niederbüren. Aus zur Zeit unbekannten Gründen geriet er mit seinem Sattelmotorfahrzeug immer weiter nach rechts und kam von der Strasse ab und kollidierte mit einem Leitpfosten. «Nur mit viel Glück blieb die Fahrzeugkombination nach der Kollision stehen und kippte nicht die abfallende Böschung hinunter», weiss die Kantonspolizei St. Gallen. Der Mann konnte das Sattelfahrzeug unverletzt verlassen. Durch den Unfall sei ein Sachschaden von mehreren tausend Franken entstanden. «Für die Bergung des Sattelmotorfahrzeuges musste die Strasse rund zwei Stunden durch die örtliche Feuerwehr gesperrt werden», so die Kapo. (kapo)