Die vom „Verein für Familiä“ organisierte Familienfasnacht vom Samstagnachmittag im Niederbürer Gemeindesaal erreichte einmal mehr Höchstwerte bei der Beteiligung der Familien. 16 Gruppen schrieben sich für die Prämierung ein. Nach vier Kriterien beurteilte die Jury die Gruppen, zusammen mit dem Publikum, welches mit Korkzapfensammeln das Resultat noch beeinflussen konnte. Die Gruppe „Minecraft“ siegte vor „Bauer ledig sucht“ und der Gruppe „Thurpiraten“.Dem „Verein für Familiä“, eine Untergruppe der Frauengemeinschaft, ist der fastnächtliche Anlass mit Maskenprämierung immer mit viel Vorbereitung verbunden. Zum einen gilt es den Gemeindesaal fastnächtlich zu dekorieren. Weil der Familienanlass immer mit einer Prämierung verbunden ist, müssen die Gruppen am Eingang erfasst und mit einer Erkennungsmarke ausgestattet werden. Für die Bewirtung der vielen Familien stand neben dem Getränkeangebot ein reichhaltiges Kuchenbuffet bereit, ebenfalls von der Frauengemeinschaft bereit gestellt.


Musikalischer Auftakt
Nach dem gegenseitigen Beschnuppern unter den einzelnen Gruppen sorgten die beiden Clown-Damen auf der Bühne für Stimmung. Gross und Klein war eingeladen unter musikalischer Begleitung sich tanzend in Stimmung zu bringen. Die Fasnächtler waren fürs Erste zu verschiedenen Spielen gefordert.


Spannend wurde es bei der ersten Bühnen-Vorstellung der 16 gemeldeten Gruppen. Die vierköpfige Jury hatte sich für die Beurteilung vier Kriterien vorgenommen. Neben Aktualität, wurden für Originalität, Aufwand für die Kostüme und den Auftritt der Gruppe Punkte verteilt. Damit das Publikum selber auch noch Punkte verteilen konnte, erhielten die Gäste eine Anzahl Korkzapfen, welche sie an die am besten wirkenden Gruppen verteilen konnten. Die Familien scheuten keinen Aufwand, um zusammen mit ihrem Nachwuchs einen wirksamen Auftritt zu ermöglichen. Dank angekündigter Prämierung ist alljährlich für ideenreiche Kostüme gesorgt.


Drei verdiente Sieger
Die Jury hatte es wohl nicht einfach, die besten Auftritte unter den Gruppen unter Berücksichtigung des gewählten Mottos und der Aufwendung für die Kostüme zu finden. Die Siegreichen, „Minecraft“ auf Platz 1, „Bauer ledig sucht“ Rang 2 und die „Thurpiraten“, Rang 3, dürften schon ob den gewählten Mottos gepunktet haben.


Musikalisch und stimmungsvoll konnten die Familienfasnacht Niederbüren ausklingen. Auch ohne Kracher und Konfetti erreichte die Familienfasnacht beste Stimmung.