Swiss Badminton hat entschieden, dass nur noch die Hinrunden ausgetragen werden. Die Rückrunden werden ersatzlos gestrichen. Die besten vier Teams qualifizieren sich wie gewohnt für die Playoffs. Dabei fallen die Entscheidungen in den Halbfinalspielen und im Finalspiel ausnahmsweise nur noch in einer anstatt in zwei Partien. Zudem werden die Playoffspiele an einem neutralen Spielort ausgetragen.

Der Badmintonclub Uzwil startet mit einem Auswärtsspiel (Samstag, 10. April) in La Chaux-de-Fonds und mit einem Heimspiel (Sonntag, 11. April) gegen Tafers. In welcher Formation die Uzwiler auflaufen werden, ist noch offen. Grundsätzlich will der amtierende Schweizermeister auf seine ausländischen Spitzenspieler*innen zählen. Fraglich ist aber, wie es nach der langen Coronapause um deren Fitnessstand steht . Und ob Cheryl Seinen (NED), Artem Pochtarev (UKR) und Zvonimir Durkinjak (CRO) überhaupt aus ihren Ländern problemlos in die Schweiz einreisen können. Diese Fragen dürften sich wohl erst nach Ostern klären.

Mit dieser Situation sind alle NLA-Teams konfrontiert. Einige Mannschaften könnten sogar ganz auf die ausländischen Spieler*innen verzichten. Da Swiss Badminton bereits mitteilte, dass es in dieser Saison keinen Absteiger geben wird, könnte wohl der eine oder andere Verein die Saison bereits vorzeitig abschreiben – und schont damit risikolos sein Vereinsbudget. Nach der ersten Doppelrunde wird sich zeigen, wer neben Uzwil im Rennen um den Meistertitel verbleiben will.

Spieltermine:

  • Samstag, 10. April 2021 La Chaux-de-Fonds – Uzwil
  • Sonntag, 11. April 2021 Uzwil – Tafers-Fribourg
  • Samstag, 17. April 2021 Zürich – Uzwil
  • Sonntag, 18. April 2021 Uzwil – Lausanne
  • Samstag, 15. Mai 2021 Playoff Halbfinals
  • Sonntag, 16. Mai 2021 Playoff Final