«Jetzt reicht’s», findet eine Gruppe von Frauen aus Wil und Umgebung. Obwohl die Gleichstellung von Männern und Frauen seit 1981 in der Verfassung steht, sei diese noch lange nicht umgesetzt. Ihre Forderungen sind unmissverständlich formuliert: Finanzielle und gesellschaftliche Aufwertung und Gleichstellung der Arbeit von Frauen, mehr Zeit und Geld für Betreuungsaufgaben und Respekt statt Sexismus am Arbeitsplatz. Schweizweit gehen am 14. Juni Frauen auf die Strasse. In allen Regionen des Landes haben sie sich zu Komitees zusammengeschlossen, um Streiks zu organisieren. In der Ostschweiz ist ein Sternmarsch Richtung St. Gallen geplant. Auch die Wiler Frauengruppe reist mit dem Zug in die Kantonshauptstadt und besammelt sich am 14. Juni um 9.30 Uhr am oberen Ende der Oberen Bahnhofstrasse.

Bereits eine Woche vorher wird am 7. Jun ab 20 Uhr auf dem Hofberg beim Föhrenwäldli ein Höhenfeuer entzündet. Damit soll ein Frauen-Feuer-Zeichen gesetzt werden. In der ganzen Schweiz soll damit in ländlichen Regionen auf die Frauenbewegung und den Streik hingewiesen werden. Der Anlass findet bei jedem Wetter statt. (pd/sdu)