Der Arbeitsmarkt hat sich längst zu einem Arbeitnehmermarkt entwickelt. Noch vor einigen Jahren konnten die Arbeitgeber aus mehreren Bewerbern einen neuen Mitarbeitenden auswählen. Heute können vor allem Fachkräfte zwischen mehreren Arbeitgebern wählen und die Arbeitgeber müssen sich bei neuen Mitarbeiter:Innen bewerben.

In den Medien ist häufig von Fachkräftemangel oder gar Pflegenotstand die Rede. Um die offenen Stellen bei den Pflegefachpersonen zu besetzen, sind neue Wege gefragt. Nicht das Solino als Seniorenzentrum bewirbt sich bei neuen Mitarbeiter:Innen, sondern die Bewohner:Innen selbst. Mit diesem innovativen Ansatz will sich das Solino auch positionieren und einem Fachkräftemangel entgegenwirken.

Bewohnerbedürfnisse stehen im Mittelpunkt

Im Seniorenzentrum Solino stehen die Bewohner:Innen im Mittelpunkt. Aus diesem Grund spielen sie bei der Rekrutierung von neuen Pflegefachpersonen eine aktive Rolle. Gemeinsam mit dem Geschäftsleiter führen sie das Gespräch mit möglichen neuen Mitarbeitenden und können dabei das Leben im Solino schildern sowie ihnen wichtige Fragen stellen.

Vorfreude und ein bisschen Nervosität

Beim Foto-Shooting für die neue Kampagne ist ein bisschen Nervosität zu spüren. Diese legt sich aber schnell und die Bewohner:Innen haben Spass an der willkommenen Abwechslung. Die Idee stösst auf grosses Interesse und die Bewohner:Innen freuen sich bereits auf interessante Gespräche mit möglichen neuen Mitarbeiter:Innen.

Solino - DAS Seniorenzentrum im Toggenburg

Das Seniorenzentrum Solino in Bütschwil ist das Daheim von rund 100 betagten und pflegebedürftigen Bewohner:Innen. Mit Herzlichkeit und Menschlichkeit werden die Bewohner:Innen ganzheitlich in ihrem Lebensabschnitt begleitet. Als Ausbildungsbetrieb von über 20 Lernenden nimmt das Solino ihre Verantwortung wahr und investiert in die Ausbildung der Profis von Morgen.