Enttäuschung.

Grosse Enttäuschung macht sich bei Cornelius Bader breit. Auch sein Notfallszenario, also eine achtteilige Konzertaufführung in der Evangelischen Kirche zu organisieren, muss abgesagt werden. «Ich habe alles versucht. Habe Ideen gesammelt, mich abgesprochen und unermüdlich nach Lösungen gesucht», sagt Kantor und Kirchenmusiker Cornelius Bader. Der Sirnacher teilt nun aber enttäuscht mit, dass es keine Chance mehr gibt, auch nur irgendwie ein Dreikönigskonzert zu veranstalten. «Es macht schlicht keinen Sinn, mit lediglich zehn Personen pro Aufführung. Zudem können nicht so viele Gottesdienste nacheinander gefeiert werden, als dass wir die letztmögliche Variante einer achtteiligen Konzertreihe durchführen können.» Wer Bader kennt, der weiss, unterkriegen lässt sich der Musiker nicht. Sein Hauptaugenmerk richtet er bisweilen auf zukunftsgerichtete Aufgaben, dazu gehört sicherlich auch das Dreikönigskonzert 2022.

Post inside
Das Dreikönigskonzert von Cornelius Bader wäre auch in diesem Jahr ein Ohren- und Augenschmaus geworden

Aufgeben war nicht Bader's Ding

Noch an Weihnachten war Cornelius Bader optimistisch das Dreikönigskonzert irgendwie durchführen zu können...

...Seit einem halben Jahr krempelt Kantor Cornelius Bader sein Dreikönigskonzert um. Plan um Plan fällt ins Wasser – Corona Massnahmen sei Dank. Seine neuste Idee könnte, sofern Gott will, auf fruchtbarem Boden gedeihen. Statt ein grosses Konzert, wären es deren acht im kleinen Rahmen.

Eine ganze Konzertwoche mit Dreikönigs-Ersatzkonzerten. Angefangen am Dienstag 5. Januar und weiterführend bis am Sonntag 10. Januar, das wäre Cornelius Baders neuste Idee. Seit diesem Sommer ist Cornelius Bader ununterbrochen dran, sein beliebtes Dreikönigskonzert umzugestalten und den immer neu eintreffenden Corona Regeln anzupassen. «Anpassung ist gefragt. Insbesondere für uns Kulturschaffende ist die jetzige Situation extrem herausfordernd», sagt Kirchenmusikdirektor Bader. «Nach langem suchen und abwägen habe ich mir jetzt etwas sehr Spezielles einfallen lassen. So würden wir gerne ab dem 5. Januar eine ganze Konzertwoche auf die Beine stellen, dieses mal aber in der Evangelischen Kirche in Sirnach.»

Idee gut, aber…

Cornelius Bader ist Feuer und Flamme was seine Idee betrifft, hebt jedoch gleichzeitig den Mahnfinger. «Wir müssen immer die neusten Weisungen des Bundesrates und des Bundesamtes für Gesundheit, BAG, abwarten. Das heisst, unsere achtteilige Konzertreihe findet nur statt, wenn ab 5. Januar wieder mindestens 50 Personen pro Aufführung teilnehmen dürfen. Noch sind wir guten Mutes und hoffen, mehr können wir Stand jetzt nicht tun.» Vom musikalischen Genre her betrachtet, hat sich Cornelius Bader wiederum für einen unverkennbaren Hörgenuss gekümmert. «Nur so viel sei verraten, Dank dem genialen Können von Ernest Hiltenbrand, der sich auf verschiedensten Flöten und Horn auskennt und von Christoph Peter, der ein ganzes Sammelsurium von historischen Instrumenten beherrscht, gibt es ein weihnächtliches Hörerlebnis der absolut besonderen Art.» Angereichert wird das Ganze mit den unverkennbaren, feinen und rauschenden Orgelklängen von Organist Cornelius Bader. Es wird ein abwechslungsreiches, festlich angehauchtes Konzerterlebnis mit zahlreichen Farbtupfern.

Post inside
Kantor Cornelius Bader

Noch ein letztes Notfallszenario

Cornelius Bader weist darauf hin, dass eine Teilnahme an einem der Konzerte nur auf telefonische Voranmeldung gestattet sein wird. «Nur unter meiner Festnetznummer werden Anmeldungen entgegengenommen», sagt Bader. Und wenn nun alles bachab laufen würde, hätte Bader ein allerletztes Fünkchen Hoffnung. «Nun, was dann überhaupt noch denkbar wäre ist, dass wir in einem letzten Schritt dieses jetzt vorläufig zuletzt konzipierte achtteilige Programm noch einmal ummodeln würden und zwar zu einer gottesdienstlichen Form. So bliebe vielleicht doch noch eine kleine Chance, unser Konzert irgendwie unter die Leute zu bringen.»

Es hat nicht sollen sein