Der FC Wil bleibt weiterhin ungeschlagen! Nur gerade sieben Minuten fehlten zum Sieg gegen GC. Auf die Minute genau wie schon Ende November konnte Ponde in der 83. Minute ausgleichen. Aber was das junge Team geboten hat, das war stark. «Wir sind Männer, wir sind alle reifer geworden. Wir sind eingespielt und spielen jetzt «erwachsen» Fussball», sagt Mittelfeldspieler Robin Kamber.

In der Tat setzte der FC Wil den Tabellenführer immer wieder unter Druck, war präsent in den Zweikämpfen, laufstark, entschlossen. Es dauerte fast eine halbe Stunde bis zur ersten Chance der Gäste. GC fand lange Zeit nicht in Spiel – und das war das Verdienst der ganzen Wiler Mannschaft. Da wurde solidarisch und sehr diszipliniert verteidigt, gekämpft und gespielt.

Tushi-Gool

Und wieder traf Tician Tushi. In der 58. Minute brachte er die Wiler Farben verdient in Führung – es war sein viertes Tor im sechsten Spiel. Marcin Dickenmann, Silvio und Maren Haile-Selassie hatten die Chancen für ein 2:0. GC stand am Rande einer Niederlage. «Wir haben einen unglaublich guten Match gemacht, kein Vergleich zur Vorrunde. Wir waren richtig gut, ich fand, GC hat überhaupt keine Lösungen gefunden», sagte ein sehr zufriedener Alex Frei. Am Ende war es dann die individuelle Klasse des Ligakrösus, die zum Gegentor führte. «Wenn wir das 2:0 machen, ist der Match vorbei», fügte der Cheftrainer noch an.

Jetzt nach Chiasso

Am kommenden Freitag spielt der FC Wil in Chiasso und hat mit den Tessinern noch eine Rechnung offen. Mit der kämpferischen Einstellung des GC-Spiels sollte einiges drin liegen. «Wir haben mit dem guten Start, den wir hingelegt haben, gezeigt, dass wir parat sind. Ich bin überzeugt, dass wir das am nächsten Wochenende wieder auf den Platz bringen und die 3 Punkte holen werden», meinte Robin Kamber. 

(FC Wil)