Was für ein gebrauchter Abend für den EC Wil. Sein Ziel war, in Romanshorn gegen die Pikes im vierten Saisonspiel den vierten Sieg einzufahren, um dann am kommenden Samstag im heimischen Bergholz ein echtes Spitzenspiel gegen Frauenfeld zu haben. Anfänglich sah es auch gut aus und die Wiler gingen im bereits vierten Überzahlspiel des Startdrittel nach gut 18 Minuten durch Elia-Marius Mettler in Führung. Dieses Verdikt hatte bis dahin seine Berechtigung.

Aber eben nur bis dahin. Denn zwei Sekunden vor Schluss des Startdrittels – die Wiler spielten erstmals in Unterzahl – mussten die Gäste den Ausgleich hinnehmen. Ein Gegentreffer, der sie komplett aus der Bahn warf. Fortan war es ein fahriger, pomadiger Auftritt, was die Pikes bis zum Ende des Mitteldrittels zu einer 5:1-Führung nutzten. Weder eine Time-Out von Wil-Trainer Andy Ritsch bei 3:1 noch ein Goaliewechsel von Daniel Schenkel zu Oliver Etter bei 4:1 brachte etwas. Die Wiler waren dieses Mal trotz Überlegenheit im Schlussdrittel ein gutes Stück von einer spektakulären Aufholjagd entfernt, wie es sie eineinhalb Wochen zuvor in Widnau gegeben hatte, als ein 0:3-Rückstand noch in einen 5:3-Sieg gekehrt worden war. Dieses Mal war die Hypothek zu gross. Die 2:6-Ohrfeige sorgte dafür, dass der EC Wil die Leaderposition an seinen nächsten Gegner Frauenfeld weitergeben musste. Wie ein Spitzenreiter traten die Äbtestädter allerdings nur in einer frühen Phase des Spiels auf.

Resultate, 1. Liga, Gruppe Ost, 4. Runde:
Pikes Oberthurgau – Wil 6:2
Frauenfeld – Bellinzona 6:3
Prättigau-Herrschaft – Herisau 6:5
Reinach – Burgdorf 2:3
Argovia – Luzern 4:2
Rheintal – Wetzikon 2:1. n.V.

Rangliste:
1. Frauenfeld 4/12. 2. Burgdorf 4/9. 3. Wil 4/9. 4. Prättigau-Herrschaft 4/8. 5. Wetzikon 4/8. 6. Pikes Oberthurgau 4/7. 7. Bellinzona 4/5. 8. Rheintal 4/5. 9. Reinach 4/3. 10. Argovia 4/3. 11. Herisau 4/2. 12. Luzern 4/1.

Nächste Spiele (5. Runde):
Samstag, 12. Oktober: Wil – Frauenfeld (17.30 Uhr), Burgdorf – Pikes Oberthurgau (17.30 Uhr), Herisau – Bellinzona (17.30 Uhr), Luzern – Rheintal (17.30 Uhr), Prättigau-Herrschaft – Argovia (17.30 Uhr), Wetzikon – Reinach (17.30 Uhr).