Eine Bewohnerin bemerkte Rauch im Obergeschoss des Hauses. Sie alarmierte daraufhin die Rettungskräfte sowie die weiteren Hausbewohner. «Drei Personen mussten durch die Rettung vor Ort betreut werden, da sie Rauch eingeatmet hatten», berichtet die Kantonspolizei St. Gallen. Wie sich herausstellte, brach der Brand im Bereich eines Elektrospeicherofens aus. «Die Feuerwehr rückte mit rund 25 Angehörigen aus und konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen», heisst es weiter. Weiter waren die Rettung St.Gallen sowie mehrere Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen vor Ort. Es entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken. Die Brandursache werden nun von Spezialisten des Kompetenzzentrums Forensik der Kantonspolizei St.Gallen untersucht. (kapo)

Post inside
Die Feuerwehr konnte den Brand in Oberbüren schnell unter Kontrolle bringen. (Bild kapo)