Ein 50-jähriger Autofahrer befuhr um 17:55 Uhr die Westumfahrung aus Richtung Oberbüren kommend. Er beabsichtigte, linksabbiegend auf die Autobahn in Richtung Zürich zu gelangen. 

Kollision mit Brandfolge

Zur gleichen Zeit näherte sich aus der Gegenrichtung eine 52-jährige Automobilistin. Sie wollte geradeaus in Richtung Oberbüren fahren. Beim Abbiegemanöver des 50-Jährigen übersah dieser offenbar den Wagen der 52-jährigen Frau. In der Folge kam es zu einer heftigen Kollision zwischen den beiden Autos. Nachdem beide Personen ihre Fahrzeuge verlassen hatte, begann der Wagen des 50-jährigen Mannes im Kollisionsbereich zu brennen. 

Post inside
Die Brandfolge des einen Fahrzeuges griff auch auf das zweite Auto über, ohne Chance auf Rettuong. 

Die ausgerückten Angehörigen der Feuerwehren von Uzwil und Oberbüren konnten das Feuer rasch löschen. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die Unfallbeteiligten. Es stellte sich heraus, dass sich der 50-jährige Mann leichte Verletzungen zugezogen hatte, die Frau blieb unverletzt. Der Gesamtsachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken. Während den Lösch- und Bergungsarbeiten kam es vorübergehend zu Verkehrsbehinderungen.

Fahrunfähig Kollisionen verursacht

In der Nacht auf Samstag (08.12.2018) ist eine 25-jährige Autofahrerin in Wil gegen einen Baum und ein parkiertes Auto gefahren. Sie konnte durch Funktionäre der Kantonspolizei St. Gallen angehalten werden.

Um 02:25 Uhr machte ein Passant eine Polizeipatrouille darauf aufmerksam, dass ein weisser Kleinwagen an der Unteren Bahnhofstrasse ein Auto touchiert habe und anschliessend weitergefahren sei. Bei der sofortigen Nahfahndung wurde die Patrouille auf das signalisierte Fahrzeug aufmerksam und konnte dieses beim Parkieren beobachten. 

Bei der Kontrolle der Lenkerin wurde festgestellt, dass sie ihren Wagen trotz Fahrunfähigkeit gelenkt hatte. Weiter stellte sich heraus, dass sie, vor der Kollision mit dem abgestellten Auto, im Bereich des Bahnhofs von der Fahrbahn abgekommen war und dabei einen Baum gestreift hatte. Die 25-Jährige musste ihren Führerschein auf der Stelle abgeben. Der Sachschaden beläuft sich auf über zehntausend Franken.