Erstmals in der Geschichte der Oberuzwiler Regionalbank betragen die Ausleihungen (Hypotheken und Kredite) mehr als eine halbe Milliarde Franken.

Post inside
Die Geschäftsleitung in der neuen Bank-Kundenhalle. v.l.n.r.: Patrick Schiegg, Patrick Keller, Adrian Müller

Patrick Schiegg: Neu stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsleitung
Im Hinblick auf den Bezug des Bankneubaus wurde auch das Organigramm neu aufgestellt. Die Geschäftsleitung, bestehend aus Adrian Müller, Patrick Keller und Patrick Schiegg arbeitet schon viele Jahre zusammen und prägt die Kontinuität der Bank. Allen voran Adrian Müller. Er gehört seit 29 Jahren dem Kader der Regionalbank an und ist seit 16 Jahren Vorsitzender der Geschäftsleitung. Er ist für die finanzielle Führung zuständig und will weiterhin auch Zeit für die Kundenbetreuung haben. In den letzten Monaten war er mit dem Neubau stark engagiert – eine wunderbare Geschichte, wie er freudig erzählt.

Patrick Schiegg ist seit gut 15 Jahren auf der Clientis Bank Oberuzwil. Zuerst als GL-Assistent und seit einigen Jahren als Leiter des Beratungszentrums Uzwil . Gemäss neuem Organigramm ist Schiegg verantwortlich für den Bereich Markt/Kunden und wurde kürzlich zum stellvertretenden Vorsitzenden der Geschäftsleitung ernannt. Der Bereich Bank-Unterstützung wird vom dritten GL-Mitglied, Patrick Keller, geführt. Auch Keller kennt die Bank und das Umfeld gut, ist er doch auch bereits seit 13 Jahren Mitglied der Geschäftsleitung und stark im Kredit- und Hypothekengeschäft engagiert.

Bankeröffnung am 3. Dezember 2018
Bald ist es soweit und der Neubau an der Wiesentalstrasse 7 kann bezogen werden. Das Dorf Oberuzwil wird mit dem markanten Gebäude und der Arealgestaltung stark aufgewertet. Müller ist überzeugt, dass die Kunden von der neuen Kundenhalle begeistert sein werden. In vier Besprechungszimmern werden täglich bis 19 Uhr Beratungen angeboten.

Am Frontdesk kann der Kunde Ein- und Auszahlungen tätigen, sowie die weiteren Bankdienstleistungsangebote nutzen. Ein Team von fünf Kundenberaterinnen und Beratern freut sich auf die Kundenkontakte. Es stehen rund um die Uhr auch zwei Bancomaten zur Verfügung. Das Bancomat-Gerät in der 24-h-Zone kann neuerdings auch für Einzahlungen benutzt werden. Für Detailgeschäfte und Vereine ist dies eine willkommene Dienstleistung und ersetzt den Nachttresor.

Beeindruckende Entwicklung
Die Bilanzsumme hat sich in den letzten 10 Jahren mehr als verdoppelt, und beträgt heute 540 Millionen Franken. Die Ausleihungen, das sind Hypotheken und Kredite, haben Ende August 2018 erstmals die Marke von einer halben Milliarde Franken überschritten. Dies ist ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Regionalbank, welche im August 1874, also vor 144 Jahren von Mitgliedern der Donnerstagsgesellschaft Oberuzwil, gegründet wurde. Die Geschäftsleitung ist stolz auf die Entwicklung der Bank.

Wir haben täglich mindestens einen neuen Kunden, erklärt der Vorsitzende der Geschäftsleitung. Das Bankgeschäft ist komplexer geworden und administrativ, insbesondere auch aufgrund der regulatorischen Vorschriften, deutlich aufwändiger. Es wird laufend in die Kundenberatung und die Kundenbetreuung investiert. Verglichen mit anderen Banken setzt die Clientis Bank Oberuzwil mehr Personaleinheiten für den persönlichen Kundenkontakt ein. Ausserdem wird viel Wert auf die Ausbildung und Zertifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelegt.

Speziell erwähnenswert ist das Clientis Beratungszentrum in Uzwil, welches seit August 2010 erfolgreich betrieben wird. Patrick Schiegg bleibt Leiter des Beratungszentrums, wird aber neu auch für das Privat- und Individualkundengeschäft die Hauptverantwortung tragen.

Digitalisierung für die gesamte Clientis Gruppe
Die Clientis AG hat letzte Woche an der Präsidenten- und Bankleitertagung in Interlaken die Projektpalette vorgestellt. Im Jahr 2019 sollen 4,7 Millionen Franken in die Digitalisierung investiert werden. Ein neues Kundenportal, Twint, Immosnap-App, E-Dossier für Hypotheken und Kredite sowie weitere Projekte stehen auf dem Programm. Ein Teil dieser Digitalisierungsprojekte ist längst lanciert und steht demnächst zur Verfügung. In den Projektteams und Sounding-Boards arbeiten stets auch Vertreter der Banken mit, womit die Bedürfnisse der Banken und Kunden von Anfang an berücksichtigt werden.

Für Müller ist klar, dass auch die kleinen Banken den Kunden moderne IT-Portale und gute Online-Dienste anbieten müssen. Selbstverständlich ist und bleibt der Kunde aber auch zukünftig gerne willkommen und soll sich auch weiterhin persönlich beraten und bedienen lassen können. Als Beraterbank will die Clientis Bank Oberuzwil weiterhin eine führende Rolle übernehmen.