Seit Kurzem ist das Gemeindehaus Oberuzwil eingerüstet. Abnützungserscheinungen an der Nord- und Westfassade und besonders am Turm machen einen neuen Anstrich nötig. Auch die Blitzschutzanlage wird erneuert.

Post inside
Die Sanierung der Wiesentalstrasse ist abgeschlossen.

Aufgewertete Wiesentalstrasse

Durch den Neubau der Clientis-Bank und weitere Bauvorhaben erfährt das Zentrum Oberuzwils eine markante Veränderung und Aufwertung. Der Bankneubau präsentiert sich von aussen bereits ohne Gerüst. Koordiniert mit den Neubauten ist auch die Wiesentalstrasse saniert worden. Der Deckbelag ist Ende Mai eingebaut worden. Das Erscheinungsbild hat sich stark verändert. Es fehlt noch das Wartehäuschen der Bushaltestelle gegenüber dem Bankneubau.

Post inside
Der Neubau der Clientis-Bank präsentiert sich ohne Gerüst.

Was lange währt …

«Zwischen Oberuzwil und dem Bettenauer Weiher baut das kantonale Tiefbauamt einen neuen Geh- und Radweg. Im Zuge der Bauarbeiten werden die Schutzeinrichtungen für Amphibien angepasst und erweitert sowie die Kantonsstrasse saniert. Ab dem 2. Mai 2016 muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.» Gute zwei Jahre sind seit dieser Mitteilung verstrichen. Die «unendliche Geschichte» ist verschiedentlich kritisiert worden und hat auch zu einem Vorstoss im Kantonsrat geführt. Jetzt aber ist die Lichtsignalanlage entfernt. Auch wenn noch nicht alle Abschlussarbeiten erledigt sind, kann der Verkehr wieder ohne Einschränkungen rollen.

Post inside
Die Kantonsstrasse zwischen Statthalterhaus und Bettenauer Weiher ist saniert, der Radweg gebaut.

Neugestalteter Parkplatz

Der Bettenauer Weiher ist ein beliebtes Naherholungsziel. Der direkte Zugang für Fussgänger und Radfahrer ist sicherer gemacht worden. Die Postautohaltestelle Schützenhaus ist in den Bereich des Pfadiheims verschoben und mit einer Mittelinsel ausgerüstet worden. Es gibt nur noch eine Zu- und Wegfahrmöglichkeit zum asphaltierten Parkplatz mit eingezeichneten Parkfeldern.

Post inside
Der Parkplatz beim Pfadiheim (Zugang zum Bettenauer Weiher) ist neu gestaltet.

Aufgerüsteter Märliweg

Auch im Schoren hat sich einiges verändert. Die Strasse parallel zur Kantonsstrasse, nicht am Schiessstand, sondern am Scheibenstand vorbei, ist saniert worden. An der Feuerstelle und an den Stationen des Märliwegs waren Mitarbeiter des Werkhofs, des Zivilschutzes und Jugendliche vom Platanenhof im Einsatz. Sie haben die Feuerstelle saniert, den Unterstand für das Holzlager neu aufgebaut und die Zugänge zur Grillstation und zu den Märliwegstationen aufgefrischt und mit Holzschnitzeln eingedeckt.

Seerosen ohne Zahl

Der Märliweg führt zum Bettenauer Weiher. Den Spaziergängern rund um den Bettenauer Weiher bietet sich zurzeit ein einmaliges Bild. Ein grosser Teil der Wasseroberfläche ist mit Seerosen überdeckt. Es sind so viele, wie sonst auf keinem Gewässer im Kanton St. Gallen. Während sich die Spaziergänger über die Wasserpflanzen freuen, sind sie für die Fischer ein Ärgernis.

Post inside
Ein grosser Teil der Oberfläche des Bettenauer Weihers ist mit Seerosen bedeckt.