Mehrere Feuerwehren mit über 75 Angehörigen mussten am Sonntagnachmittag ausrücken. Als sie am Brandort an der Tellstrasse in Ebnat-Kappel eintrafen, stand das Zweifamilienhaus bereits in Brand. Die beiden Ehepaare hatten das Gebäude zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen. Sie konnten durch Anwohner und Rettungskräfte in Sicherheit gebracht werden. Das Feuer breitete sich im älteren Holzhaus schnell aus und entwickelte sich zu einem Vollbrand. Die Rauchentwicklung war äusserst stark, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Sonntagabend meldet. In der Umgebung mussten deswegen kurzfristig die Bewohner aufgefordert werden, Türen und Fenster zu schliessen.

Für das ältere Ehepaar konnte durch die Gemeinde eine Unterkunft organisiert werden. Die beiden jüngeren Eheleute werden bei Verwandten wohnen können. Die Brandermittler des Kompetenzzentrums Forensik der Kantonspolizei St.Gallen wurden mit der Brandursachenermittlung beauftragt. Im Vordergrund steht ein fehlerhaftes Befeuern des Holzofens durch einen 87-jährigen Hausbewohner. Nebst einem Grossaufgebot von Feuerwehren und Kantonspolizei St.Gallen stand auch vorsorglicherweise ein Rettungswagen und ein Sanitätseinsatzleiter im Einsatz. Der Sachschaden beträgt mehrere hunderttausend Franken. (kapo/red)

Post inside
Das Haus bei Ebnat-Kappel geriet in Vollbrand.