Zweite Schweizermeisterschaft, zweite Goldmedaille: Daniel Hubmann präsentiert sich eine Woche nach dem Sieg im Sprint auch über die Langdistanz weiter in Topform. Nach einem verhaltenen Start drehte Hubmann an der Schweizermeisterschaft in Steinmaur auf und sicherte sich nach 91 Minuten Laufzeit mit knapp drei Minuten Vorsprung auf den Berner Florian Howald Gold. Damit verteidigt der Läufer der OL Regio Wil seinen Titel in der Königsdisziplin.

Martin Hubmann schrammt an Podest vorbei

Haarscharf verfehlte Martin Hubmann das Podest. Auf der Strecke über 16.5 Kilometer mit 580 Höhenmetern und 34 Posten fehlten dem Eschlikoner knapp 60 Sekunden für Edelmetall. Somit muss sich Martin Hubmann wie schon an der Sprint-SM in Kreuzlingen mit dem vierten Schlussrang begnügen. Die nächste Chance für seine erste Einzelmedaille in dieser Saison bietet sich Ende September an der nächsten Schweizermeisterschaft über die Mitteldistanz.

Post inside
Das Podium der Herren-Elite: Florian Howald, Daniel Hubmann, Matthias Kyburz, Martin Hubmann, Joey Hadorn, Jonas Egger. (von links) (Bild: Christian Aebersold)


Weitere Medaillen für die OL Regio Wil

Neben Daniel Hubmann kehren weitere Athleten der OL Regio Wil mit einer Medaille im Gepäck aus Steinmaur zurück. In der Kategorie Herren 14 sicherte sich Joel Schweizer (Hosenruck) die Bronzemedaille. Ebenfalls auf dem dritten Platz klassierte sich Töby Imhof (St. Margarethen) bei der Kategorie H65. Bei den Damen 16 erkämpfte sich Nachwuchstalent Lisa Hubmann (Märwil) den zweiten Rang. Ernst Baumann (Schwarzenbach) machte es in seiner Alterskategorie Daniel Hubmann nach. Der Medaillen-Garant fuhr mit über drei Minuten Vorsprung den Sieg in der Kategorie H75 ein. (pd/red)