Die letztjährige Durchführung des OSEW war trotz grosser Anstrengungen mit umfangreichen Schutzkonzepten ein Erfolg. Für 2021 erhofft man sich aber wieder «normale Bedingungen», so dass man auch das Konzert von «Alpenblech» nachholen kann, die eigentlich zum 20-Jahr-Jubiläum im 2020 engagiert worden sind. Dem OSEW stehen einige Veränderungen ins Haus. So müssen einige Vorstands- und Musikkommissions-Mitglieder ersetzt werden. Am Konzept wird nichts Wesentliches geändert, ausser dass wie letztes Jahr, die Rangverkündigungen über den Tag verteilt stattfinden.




Neue Vorstandsmitglieder gesucht

Organisatoren und Teilnehmer sehen den Wettbewerb in Sirnach als eine Art Sprungbrett für junge Musiktalente. Einerseits findet wieder ein Studentenwettbewerb statt und andererseits werden herausragende Solistinnen und Solisten für den Prix Musique nominiert. Linus Tschopp aus Sulgen, Euphonium überzeugte die OSEW-Jury im 2019 und wurde für den Prix Musique vom August 2020 in Aarau nominiert. Er erreichte die Finalrunde, jedoch der Sieg blieb (noch) aus. Anmeldeformulare für den Studentenwettbewerb werden im Februar auf der Homepage aufgeschaltet.

Im Vorstand und in der Musikkommission werden neue Mitglieder gesucht. «Bisher konnten aber nur teilweise die Posten besetzt werden», so Verena Fehr Leiterin Geschäftsstelle. Interessierte können sich via Homepage melden. Die Jubiläumsfeier zum 20-jährigen Bestehen des OSEW hätte im September 2019 mit einem Konzert der Show-Band Alpenblech über die Bühne gehen sollen, doch Corona machte einen Strich durch die Rechnung. Der Verein hofft jedoch darauf, dass am 11. September im Dreitannen gefeiert werden darf. Weitere Informationen laufend auf www.osew.ch.