Bühler präsentiert an der Hannover Messe 2018, der grössten Industriemesse dieses Jahres, erstmals wegweisende digitale Lösungen und Services, die Giftkontaminationen minimieren, Lebensmittelabfälle reduzieren und die Qualität von Endprodukten steigern. Die neuen digitalen Lösungen basieren auf Microsofts Cloud-Plattform Azure von und werden am Stand von Microsoft in Hannover vorgestellt.

Lebensmittelverluste verringern
„Die heutigen Wertschöpfungsketten in der Lebensmittelindustrie stehen enormen Herausforderungen gegenüber“, erklärt Ian Roberts, CTO der Bühler Gruppe. „Dank digitalen Lösungen können wir die Sicherheit und Integrität von Nahrungsmitteln verbessern, Lebensmittelverluste und -abfälle verringern und effizienter produzieren. Wir nutzen unser digitales Know-how, um intelligente Lösungen zu schaffen. Mit ihnen machen wir einen grossen Schritt bei unserem Ziel, Abfall und Energieverbrauch in der Lebensmittel-Wertschöpfungskette um 30% zu senken“, sagt Roberts.

Damit die Landwirtschaftsindustrie die künftigen globalen Qualitätsanforderungen erfüllen kann, ist Nachhaltigkeit in allen Bereichen der landwirtschaftlichen Produktion ausschlaggebend“, sagt Caglayan Arkan, Geschäftsführer des Bereichs Manufacturing & Resources bei Microsoft. „Wir unterstützen führende Unternehmen – wie Bühler – bei der Nutzung ihrer Daten mit unseren Technologien Azure Cloud und Azure IoT. Damit können sie Trends in der Landwirtschaft exakt vorhersagen, die Lebensmittelsicherheit steigern und einen besseren Service für die Kunden bieten.“

Weitsichtige Gangart
Die Partnerschaft von Bühler und Microsoft entsteht vor dem Hintergrund einer Lebensmittelindustrie, die sich gewaltigen Aufgaben gegenübersieht. Laut Prognosen schwillt die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 auf neun Milliarden Menschen an. Genügend nahrhafte Lebensmittel auf nachhaltige Weise bereitzustellen, ist eine riesige Herausforderung, die wir erst zu erfassen beginnen.

Heute wird über 30% des weltweiten Energieverbrauchs für die Lebensmittelproduktion aufgewendet; gleichzeitig verderben rund 30% aller Nahrungsmittel oder gehen verloren, während rund 800 Millionen Menschen hungern. Schon heute läuft die globale Landwirtschaft am Anschlag. Und sie muss bis zum Jahr 2050 zusätzliche 265 Millionen Tonnen pflanzliche Proteine liefern.

Umfassende Forschungsziele
Das erklärte Ziel von Bühler ist es, dank intelligenten Partnerschaften Geschäftsfelder ins Leben zu rufen, die einen Beitrag leisten können, um diese Herausforderungen zu bewältigen. „Die Digitalisierung der Lebensmittelindustrie gibt uns gänzlich neue Lösungen und Werkzeuge“, sagt CTO Ian Roberts.

Diese neuen Lösungen und Werkzeuge stellt Bühler an der Hannover Messe vor. Sie decken die gesamte Wertschöpfungskette vom Feld bis zu unseren Tellern ab:

Gamaya – verbesserte Effizienz und Nachhaltigkeit industrieller Landwirtschaftbetriebe
Gamaya unterstützt industrielle Landwirtschaftsbetriebe, indem es Möglichkeiten zur Automation oder bessere Prozesse aufzeigt. Es misst und optimiert den Wasserverbrauch, den Einsatz von Betriebsstoffen und Chemikalien sowie den Einsatz körperlicher Arbeit. Dies reduziert gleichzeitig die Auswirkungen auf die Umwelt und steigert die Quantität und Qualität der Landwirtschaftsprodukte.

Beispiele solcher Analysen sind die Ortung und Klassifizierung von Unkraut, die frühzeitige Diagnose von Pflanzenkrankheiten, Schädlingen und Nährstoffmangel sowie die Vorhersage von Ausbeuten. Gamaya verbindet hyperspektrale Bilderzeugung und Satellitenbilder, Datenfusion und künstliche Intelligenz. Mit dieser einzigartigen Kombination können Landwirtschaftsbetriebe ihre Effizienz und Nachhaltigkeit durch intelligentere Entscheide verbessern.

Bahnbrechende Sortierlösung – Leben retten und Ausbeute erhöhen
Mais, weltweit die wichtigste Getreideart, kann durch Aflatoxin befallen werden. Dieser natürliche Giftstoff ist stark krebserregend und gefährdet die Gesundheit von 500 Millionen Menschen weltweit. Er verursacht schätzungsweise jährlich bis zu 150‘000 Fälle von Leberkrebs und hemmt das Wachstum von Millionen von Kindern.

Die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen auf die Landwirtschaft und auf lebensmittelverarbeitende Betriebe sind beträchtlich. Dieser Durchbruch in der Sortiertechnologie für Mais leistet einen wesentlichen neuen Beitrag für die Lösung dieser dringenden Herausforderung. Diese revolutionäre Lösung wird erstmals in Hannover vorgestellt, zusammen mit einer Demonstration ihrer Arbeitsweise.

PreMa – intelligentes Lagern und Transportieren
Jährlich gehen 85 Millionen Tonnen Getreide bei Lagerung und Transport verloren. Diese Verluste zu reduzieren, nützt den Kunden von Bühler und verwertet einen grösseren Anteil der weltweit erzeugten Lebensmittel. PreMa ist eine intelligente Siloüberwachungslösung. Sie stellt sicher, dass Getreide unter den richtigen Bedingungen gelagert wird.

TotalSense – rasche und objektive Qualitätskontrolle für Reis
TotalSense ist ein mobiles Reisanalysegerät zur raschen und objektiven Qualitätskontrolle. Der Kunde liefert das Bild einer Reisprobe und erhält einen Qualitätsbericht, der auch eine Analyse verfärbter Reiskörner und von Bruchreis umfasst. TotalSense führt die Reisqualitätskontrolle bis zu zehnmal schneller durch als herkömmliche Verfahren.

Safefood.ai – verbesserte Lebensmittelsicherheit durch Frühwarnungen aus Daten
Safefood.ai durchforstet tausende öffentlicher Datenbanken, Webseiten, Newsartikel und soziale Medienkanäle nach Anlässen und Äusserungen zur Lebensmittelsicherheit. Das System erkennt beeinträchtigte Lebens- und Futtermittelprodukte und liefert massgeschneiderte Frühwarnungen an lebensmittelverarbeitende Betriebe. Diese können so den Risiken mangelnder Lebensmittelsicherheit vorbeugen.

Caglayan Arkan, Geschäftsführer des Bereichs Manufacturing & Resources bei Microsoft, sagt: „Zusammenarbeit, wie hier zwischen Bühler und Microsoft, wird in Zukunft eine wesentliche Rolle bei der Ernährung der Weltbevölkerung spielen. Sie wird mithelfen, die Zukunft unserer natürlichen Ressourcen und Lebensmittelproduktion zu sichern. Mit künstlicher Intelligenz und der Cloud verfügen wir über Technologien, mit denen wir die grössten Herausforderungen der Branche angehen können.“

Bühler CTO Ian Roberts meint: „Die digitale Revolution ist eine riesige Chance für die Lebensmittelindustrie. Sie hat das Potenzial, die gesamte Wertschöpfungskette zum Besseren zu wenden. Mit ihr können wir Sicherheit, Transparenz und Effizienz verbessern und den Energieverbrauch und Abfall senken. Bisher haben wir erst an der Oberfläche dieses Potenzials gekratzt. Die Partnerschaft zwischen Microsoft und Bühler gibt uns jene Werkzeuge in die Hand, mit denen wir einige der brennendsten Herausforderungen der Industrie angehen können.“