Dieser Tippfehler bei der dritten der drei Abstimmungsfragen zum Bau einer neuen Sporthalle in Eschlikon ist einer der ärgerlichen Art: Der Buchwert der von der Politischen Gemeinde unentgeltlich an die Schulgemeinde zu übertragenden Parzelle ist auf dem Abstimmungszettel mit 80'000 Franken angegeben, beträgt aber 800'000 Franken. "In der Botschaft ist der korrekte Betrag ausgewiesen und auch an den Informationsveranstaltungen wurde der richtige Buchwert genannt", schreibt die Gemeinde in einer Medienmitteilung. Und weiter: «Der Tippfehler ist als solcher nicht leicht erkennbar. Erst beim genauen Lesen wird klar, dass der Tausender-Trennstrich am richtigen Ort angebracht ist, jedoch anschliessend eine Null fehlt. Statt CHF 800'000.00 ist in der Abstimmungsfrage ein Betrag von CHF 800’00.00 aufgeführt. Die fehlende Null ist den Verantwortlichen nicht aufgefallen.»

Gemeinde- und Schulbehörden möchten trotzdem am Abstimmungstermin vom 23. September festhalten. Die bereits ausgefüllten Stimmzettel behalten ihre Gültigkeit. Die Stimmberechtigten wurden per Brief über den Fehler informiert. "Bis heute liegt keine Stimmrechtsbeschwerde vor. Wir hoffen, dass eine Beschwerde vermieden werden kann", sagt Eschlikons Gemeindepräsident Hans Mäder auf Anfrage von Hallowil.ch.

Seit rund vier Jahren laufen die Planungsarbeiten für die neue Turnhalle. Ganz unabhängig dieses Tippfehlers ist die Abstimmung umstritten. Die CVP empfiehlt den Stimmbürgern ein Nein in die Urne zu legen – allerdings als einzige Ortspartei. (pd/red)