Als Tagespräsident fungierte Ugur Uzdemir, seit 2013 Präsident der Hawks. Er bezeichnete die vergangene Saison als „unglaublich turbulente Zeit“, unter anderem mit dem Wechsel der Geschäftsstelle von St. Gallen nach Niederuzwil.

Der Verlust der Jahresrechnung in der Höhe von 57'000 Franken gab Anlass zu vielen Fragen und Bemerkungen. Unter anderem wurde die mangelhafte Durchführung des Sponsorenlaufs diskutiert. Oder die Zahlen der Ausbildungsentschädigungen, die der Klub erhielt. Sie betrugen 2013 schöne 150'000 Franken, jetzt noch 30'000 Franken.

Rückweisung der Jahresrechnung 2017/18
Auch das Fehlen von Sponsoren wurde angeprangert. So steht auch der Hauptsponsor noch nicht fest. Dazu Philipp Herzog: „Ich bin optimistisch, neue Sponsoren zu gewinnen“. Ein Antrag, dem Vorstand keine Entlastung zuzugestehen, wurde von 42 Mitgliedern angenommen. Damit bezweckt man, weitere Defizite zu vermeiden. Mit dem Verlust der Saison 207/18 von 57'124 Franken wuchs die Gesamtschuld des EHC Uzwil auf 158'959. Im Zusammenhang mit den Finanzen gab es auch Stimmen, die den EHC Uzwil lieber in der 2. Liga gesehen hätten.

Philipp Herzog unangefochten neuer Präsident
Schliesslich kam es zur unbestrittenen Wahl von Philipp Herzog zum neuen Präsidenten, dem 25. in der Geschichte des Klubs. Der in Uzwil wohnhafte Herzog mit Jahrgang 75 ist auch Mitglied der GPK der Gemeinde; seine Frau führt den Coiffeursalon „Hairzog“.

In den Vorstand wurden zudem gewählt bzw. bestätigt: Markus Mahler, Sara di Carlo (Finanzen), Floh Neff (Gastro). Zum Vergleich: 2017 umfasste der Vorstand nicht vier, sondern gleich acht Mitglieder, nämlich Schmidli, Uzdemir, Hofmanninger, di Carlo, Mahler, Bosshard, Brand und Mechergui.

Bemerkenswert ist, dass gemäss einer Meldung in den Printmedien vom 12. Mai noch angekündigt wurde, auch Roger Breitenmoser und Dejan Bozic würden dem Vorstand beitreten, was an der HV aber nicht geschah.

Defizit auch für 2018/19
Auch das Budget für die nächste Saison gab zu reden. Es sieht ein Defizit von 31'260 Franken vor. Gewisse Leute störte es, dass für den Nachwuchs 54'000.-, für die 1. Mannschaft jedoch 282'000.- vorgesehen sei. Auch hier wies Herzog, der nach seiner Wahl den Vorsitz übernommen hatte, drauf hin, dass es Anzeichen gäbe, dass der Abschluss besser ausfalle. „Ich bin optimistisch, wir werden es schaffen“. A propos Nachwuchs: Momentan fehlt ein Verantwortlicher für den rund 100 Kinder umfassenden Nachwuchs.

Vorstellung der 1. Mannschaft
Bea Heeb, Präsidentin des Habichtclubs, verkündete, dass dieses Jahr Valentin Bauer, der Goalie der ersten Mannschaft, zum Habicht der Saison 17/18 erkoren wurde. Sie überreichte ihm einen Ehrenwimpel. Zum Schluss des Abends stellte Sportchef Patrick Ammann die Mannschaft der kommenden Saison vor.

Ammann erwähnte, dass es für ihn schwierig gewesen sei, in jener Phase, da das Team ein Spiel nach dem anderen verloren habe, eine neue Mannschaft für die Saison 18/19 zusammen zu stellen. Er listete namentlich gegen 20 Spieler auf und stellte auch den neuen Trainer Christian Wasserfallen vor.

Nach drei Stunden konnte Philipp Herzog die HV schliessen. Auf ihn wartet nun eine Menge Arbeit. Aber mit der HV dürfte ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung getan worden sein.

Wirbel um das Präsidentenamt und Umzug des Sekretariats
Ugur Uzdemir, seit 2013 Präsident des EHC, deutete im Juni 2017 an, dass er sein Amt zur Verfügung stellen wolle. Tatsächlich konnte er Romano Ruch zu seinem Nachfolger gewinnen. Die Wahl erfolgte einstimmig an einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung am 5. Dezember 2017. Doch schon drei Monate später trat Ruch aus familiären und gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurück, und Uzdemir sprang wohl oder übel in die Lücke.

Ebenfalls Wechsel gab es beim Sekretariat, welches zur Zeit von Ruch von St. Gallen wieder nach Niederuzwil an die Bahnhofstrasse wechselte. Und der Sekretär, Adam Mechergui, wechselte im Herbst 2017 vom EHC Uzwil zum FC Wil. Seine Stelle übernahm vorübergehend die Geschäftsstellenleiterin Vanessa Mastrogiacomo, sie war allerdings an der HV 2018 nicht mehr am Werk.

Sandro Ruch wurde Ende 2017 als neuer Profitrainer für den Nachwuchs ab 1. März 2018 angekündigt, als Nachfolger von Hasi Neff. Auch dieser Posten war an der HV 2018 nicht mehr besetzt…

__________________________________________________________________________
Saison 2017/18: Um ein Haar wieder abgestiegen…
2017/18: Sportlich gesehen wars eine Saison, die mit dem neuen Trainer Kevin Schüepp hoffnungsvoll begann, d.h. die ersten 12 Spiele erspielten sich die Uzwiler 19 Punkte. Bis zum Schluss der Qualifikation gab’s dann in den restlichen 15 Partien noch magere 4 Pünktlein. Ein Grund für dieses Nachlassen war sicher der Trainerwechsel von Kevin Schüepp zu Raphael Zahner, verbunden mit einigen Spieleraustritten wie auch der Demission von Assistenztrainer Marco Hagmann. Das bewog sogar Sportchef Patrick Ammann, nochmals aktiv zu werden und die Mannschaft wirkungsvoll zu verstärken.

In den abschliessenden fünf Playout-Spielen gegen Weinfelden herrschte Spannung pur: Die ersten zwei konnten die Hawks für sich entscheiden: doch dann glichen die Weinfelder auf 2:2 aus. Im letzten Playout-Spiel konnte Lucas Hohlbaum beim Stand von 3:3 vier Minuten vor Spielende einen Penalty ausführen. Und siehe da: Er traf. Und dank einem aufmerksamen Goalie Valentin Bauer konnten die Uzwiler den Vorsprung halten und verblieben in der 1. Liga.