Daniela Sprengers Herz schlägt für alte Bücher, Hefte, Noten und Fotografien, die sie auf Flohmärkten im In- und Ausland findet. Daraus entstehen Kunstwerke verschiedenster Art. Aktuell beschäftigt sie sich mit dem Thema «Erinnerungen suchen, finden, haltbar machen und schaffen». Mit diesem Hintergrund entstehen Collagen, Erinnerungsboxen, an Quallen erinnernde Installationen oder Fotos mit in Szene gesetzten Fundstücken.

Kabelbinder in Form gebracht von Paola Walter

Für ihre Abschlussarbeit als Gestaltungspädagogin suchte Paola Walter ein Material, das in der Kunst ungewöhnlich ist. Ihre Faszination für Kabelbinder brachte sie auf die Idee, dass man damit noch viel mehr machen kann, als Dinge zu befestigen und zu verschliessen. «Dieses Verbindungselement soll sich selbst verbinden», so die Künstlerin. Nach ersten Experimenten damit wuchsen die Objekte zu imposanten «schlauchartigen Hüllen» aus bis zu 10’000 Teilen, die sie von innen oder aussen beleuchtet und so ins richtige Licht rückt.

Einladung zur Vernissage

Die öffentliche Vernissage findet am Samstag, 26. November, von 16 bis 18 Uhr, statt mit Einführung durch Daniela Sprenger, Apéro und musikalischer Umrahmung vom Duo MiMic, bestehend aus Michelle Falk, Querflöte und Milena Hofmann, keltische Harfe.

Öffnungszeiten Ausstellung

Mittwoch 09.00 – 11.00 Uhr

Donnerstag 18.00 – 20.00 Uhr

Samstag 16.00 – 19.00 Uhr

Sonntag 14.00 – 17.00 Uhr

Weitere Infos galerieamgleis.ch, danielasprenger.ch und p-a-o-l-a.ch