Mit dem fast schon hörbaren Ausruf «Ein Wunder ist geschehen!!!!!!!!!!!!!!!!!» meldete sich Leserin Evelyne Engeler erneut bei hallowil.ch

Der Grund zu ihrer Freude ist der mittlerweile gepflegte Vorgarten der Musikschule Wil: «Der Garten der Musikschule wurde diese Woche bearbeitet. Die Buchshecke ist geschnitten, Unkraut gibt es keines mehr. Alles picobello! Freude herrscht. Ich freue mich sehr darüber. Ein Anfang ist gemacht!»

Post inside
So sieht der Vorgarten mittlerweile aus. Der vorherige Zustand ist auf dem Foto unten zu sehen. (Foto: Adrian Zeller, 4.2.2022) 

Am 28.1.2022 publizierte hallowil.ch einen kritischen Leserbrief von Evelyne Engeler: 

In einem Beitrag beschäftigte sich hallowil.ch mit der Stimmungslage in Wil. Leserin Evelyn Engeler Mohn ist mit der Situationsbeschreibung in nicht allen Bereichen einverstanden.

«Beim Stimmungsbarometer gibt es einen Teil, der nicht ganz stimmt. Dass bei der Ruine bei der Musikschule endlich weiter gebaut wird, stimmt nur bedingt. Ja, es war so, dass sich da mal etwas tat. Nun ist aber seit sehr langer Zeit, schon vor dem Dezember 2021, kein Bein mehr auf dem Gerüst zu sehen. Ich gehe fast jeden Tag an der ‹Ruine› vorbei und es tut sich nix.

Post inside
hallowil.ch-Leserin Evelyne Engeler empfiehlt dem Wiler Stadtrat, vermehrt mit offenen Augen durch die Stadt zu gehen. (Foto: zVg)  

Dann frage ich mich, ob bei der Burgstall-Ruine der Stadt wirklich für alle Ewigkeit die Hände gebunden sind und sie zur Untätigkeit verdammt ist. Mit gutem Willen und Akribie würde man ganz sicher einen Paragrafen finden, der ein Einschreiten erlaubt.

Es ist zwar noch nicht Frühling aber schon bald. Der ‹Garten› der Musikschule sieht meistens zum Weinen aus. Zwei Mal im Jahr lässt das BUV dieses Stück Land von der Stadtgärtnerei bearbeiten. Alle die einen Garten haben, wissen, dass 2x im Jahr nix ist.

Post inside
Garten bei der Musikschule Wil. (Foto: Adrian Zeller) 

Vier Mal an so einer exponierten Lage wäre das Mindeste. Dasselbe gilt für die Bäume an der ob. Bahnhofstrasse. Ein Trauerspiel. Weshalb hat man da über die kalte Jahreszeit nicht, wie beim Schwanenkreisel, Stiefmütterchen gepflanzt.

Der Stadtpräsident wird nicht müde zu betonen, dass die 5 Köpfe im Rathaus die Stadt aufhübschen wollen. Das wäre doch ein Anfang und er wäre auch noch augenfällig. Ich frage mich, ob diese neugewählten Herr- und Damschaften auch ab und zu mit OFFENEN Augen durch die Einkaufsstrasse gehen.»

Evelyne Engeler Mohn, Wil

Post inside
hallowil.ch hatte geschrieben, auf der Dauer-Baustelle bei der Musikschule werde wieder gearbeitet. Dies sei unzutreffend, betont Evelyne Engeler, die Arbeiten seien bereits wieder eingestellt worden. (Foto: Adrian Zeller; Foto vom 26.1.22)    


«Politikforum»: Was soll das?

Mit dem Politikforum will hallowil.ch besonders bei Themen, die sich auf unsere Region auswirken, die Meinungsbildung fördern. In loser Folge äussern sich vor allem politisch aktive Personen zu aktuellen Themen.

Auch Leserinnen und Leser sind eingeladen, ihre Meinungen und Gegenmeinungen einzubringen, melden Sie sich bei uns, am besten per Mail.

Wir legen dabei grossen Wert auf eine sachliche Debatte, in der verschiedene Meinungen respektiert werden. Und wir glauben an das Motto: In der Kürze liegt die Würze. Kurze prägnante Texte werden eher gelesen