Mit der Befragung wollte der Wiler Stadtrat ein Stimmungsbild betreffend zentraler Vorhaben der Stadtentwicklung bei der Bevölkerung abholen. Praktisch alle aufgeführten Massnahmen werden befürwortet. Bei der Geschwindigkeit der Umsetzung teilen sich die Befragten in zwei Lager: So will rund die Hälfte der Befragten eine aktive und schnelle Entwicklung der Stadt Wil, während die andere Hälfte bedacht und langsamer vorgehen will. Stillstand ist nur für wenige eine Option.

Erfreulich ist für den Stadtrat, dass sich eine deutliche Mehrheit der Einwohnenden im jeweiligen Quartier wohl fühlt und die Stadt Wil weiterempfehlen würde. Die Altstadt, die Lage und die Grösse sprechen für Wil; beim Strassenverkehr und am Bahnhof gibt es Handlungsbedarf. Während insgesamt eine Entlastung vom Verkehr gewünscht wird, sind in den einzelnen Quartieren unterschiedliche Bedürfnisse zu erkennen.

Mehr Information nötig

In Bezug auf die Standortentwicklung WILWEST fühlen sich die Befragten relativ gut informiert. Mehr Informationen braucht es dagegen bei der Netzergänzung Nord und der Umgestaltung von Hauptstrassen sowie beim Projekt zur Aufwertung von Bahnhofplatz und Allee. Obwohl grundsätzlich eine positive Grundhaltung herrscht, gibt es zahlreiche kritische Punkte, welche vom Stadtrat angegangen werden.

Der Stadtrat bedankt sich bei der Bevölkerung für die Teilnahme an der Befragung. Im Rahmen der Legislaturziele und der Entwicklung von Wil Vivendo wird der Dialog zu den genannten Themen ausgebaut.