An der 141. Delegiertenversammlung des Regionalen Feuerwehrverbands Untertoggenburg Wil und Gossau standen die Ersatzwahlen im Mittelpunkt. Tom Widmer vom Sicherheitsverbund Wil löst Stefan Kramer als Präsident ab und Rolf Kreis ersetzt den abtretenden Kassier Roger Lindenmann. Neuer Technischer Leiter wird Pascal Terziyan.18 Jahre lang drückte Stefan Kramer dem Regional Feuerwehrverband seinen Stempel auf. Die hohe Anerkennung seiner Verdienste und den Dank für seinen Einsatz zeigten die Kommandanten der Mitgliedsektionen bei den Ehrungen der abtretenden Funktionäre. In kameradschaftliche Verbundenheit verabschiedeten sie ihn mit Spezialitäten ihrer Gemeinden.

Im Gespräch mit dem Berichterstatter würdigte auch der ehemalige Präsident Manfred Mesmer seine Qualitäten. „Stefan Kramer weist eine hohe Fachkompetenz auf. Seine menschliche Autorität und sein initiativer Stil kamen bei den Mitarbeitenden gut an. Auch gegenüber dem AFS, wo ich später mit ihm in Kontakt kam, war er zwar kritisch, aber kooperativ. Er vertrat seinen Standpunkt immer mit Nachdruck“, sagte Mesmer.

Die drei K als Devise
Die Vorgabe des Verbandspräsidenten Stefan Kramer für den Anlass galt wie in den Vorjahren dem Motto kkk (kulinarisch, kulturell, kameradschaftlich). Die Feuerwehr Oberbüren verwöhnte als Gastgeber die rund 70 Delegierten und Gäste kulinarisch mit einem feinen Nachtessen. Für den kulturellen Teil sorgte die Musikgesellschaft Oberbüren unter der Leitung von Hans Frehner zur Einstimmung und mit einem würdevollen Choral bei der Totenehrung, zur der die Versammlungsteilnehmenden stehend ihrer Kameraden gedachten.

Als willkommene Gäste begrüsste der Präsident den Oberbürer Gemeindepräsidenten Alexander Bommeli, eine ganze Reihe ehemaliger Kommandanten und Vizekommandanten sowie den Vertreter des Amts für Feuerschutz (AFS). Im Anschluss an den geschäftlichen Teil der DV wurden die Kameradschaft und der Austausch ausgiebig gepflegt.

Wertschätzung der Feuerwehr
Beim einleitenden Grusswort des Gemeindepräsidenten unterstrich Alexander Bommeli die Bedeutung der Feuerwehr und dankte im Namen des Gemeinderats und der Bevölkerung für das grosse Engagement und die gute Arbeit. „Auch uns liegt die Zukunft der Feuerwehr sehr am Herzen. Daher sind wir zur Zeit zusammen mit den Nachbarfeuerwehren der Gemeinden Uzwil, Oberuzwil, Niederhelfenschwil und Zuzwil intensiv an der Prüfung der Möglichkeiten für eine engere Zusammenarbeit“, informierte er.

Bommeli stellte seine Gemeinde in ein gutes Licht, indem er sie kurz vorstellte. Er schilderte die Vorzüge der drei Dörfer mit ihrer modernen Infrastruktur und des regen Vereinslebens. Oberbüren sei auch ein interessanter Gewerbe- und Industriestandort mit bedeutenden Unternehmen und etwa 2‘800 Arbeitsplätzen.

Hohes Ausbildungsniveau
Präsident Stefan Kramer stellte in seinem Jahresbericht fest, dass er nun nach 18 Jahren als Präsident sein Amt in jüngere Hände übergeben könne. „Die Arbeit bei der Führung des Verbandes war keine Last für mich und ich habe sie immer gerne gemacht. Zusammen mit euch konnte ich in der Feuerwehrwelt vieles bewegen und habe dabei unzählige spannende Menschen kennen gelernt“, blickte er zurück.

Die Aus- und Weiterbildung bezeichnete Kramer als Hauptaufgabe des Regional Feuerwehrverbandes. Zum dritten Mal habe mit dem Brandcontainer die Grundausbildung der neu eingeteilten AdF mit gutem Erfolg unterstützt werden können. Er habe im vergangenen Jahr alle vier vom Regionalverband organisierten Kurse besucht und sich von einer hohen Motivation und Begeisterung der insgesamt rund 400 Teilnehmenden und des Kursstabes überzeugen lassen, sagte Kramer mit Stolz. Er dankte allen Kursorten, den kompetenten Instruktoren und den beteiligten AdF für ihren Einsatz. Ebenso dankte er dem Amt für Feuerschutz und der GVA für die vorbildliche Zusammenarbeit und Unterstützung.

Ersatzwahlen
Nach dem Rücktritt des Präsidenten Stefan Kramer, des Kassiers Roger Lindenmann und des Technischen Leiters Andreas Dobler wurde eine ausserordentliche Wahl notwendig. Für das Präsidium stellte sich Tom Widmer vom Sicherheitsverbund Wil zur Verfügung und wurde ehrenvoll gewählt. Das Kassieramt übernimmt der Zuzwiler Kommandant Rolf Kreis und als neuen Technischen Leiter bestimmte die Versammlung Pascal Terziyan vom Sicherheitsverbund Gossau.

Die Abtretenden wurden mit Präsenten verabschiedet.
Kassier Roger Lindenmann erläuterte letztmals die Jahresrechnung 2017 und das Budget 2018. Der Voranschlag sieht eine ausgeglichene Rechnung vor. Die Beiträge der Gemeinden verbleiben bei 120 Franken pro Sektion und 0,5 Rappen pro Einwohner. Ohne Diskussion wurden die Anträge der GPK genehmigt. Dieter Zimmermann überbrachte die Grüsse des Kantonalvorstandes.