Für kurze Wege in der Gemeinde Flawil sind Velos oder Elektro-Fahrzeuge clevere Verkehrsmittel. Unter diesen Fortbewegungsmitteln hat das elektrisch betriebene Trottinett in verschiedenen europäischen und Schweizer Städten in den vergangenen Monaten einen Aufschwung erlebt. So wurden zum Beispiel in der Stadt St.Gallen in knapp zwei Jahren 400'000 Fahrten von 24'000 Nutzerinnen und Nutzern gezählt. Seit September 2021 testet die Stadt Gossau E-Trottinette. Und seit Kurzem setzen auch die Gemeinden Gaiserwald, Wittenbach und Berg SG ebenfalls versuchsweise auf E-Scooter.

Versuchsbetrieb bis Ende Oktober 2023

Nun startet auch die Gemeinde Flawil einen Probebetrieb mit E-Trottinetts und E-Bikes. Um herauszufinden, ob die Dienstleistung einem Bedürfnis der Bevölkerung entspricht und um Erfahrungen mit dem Anbieter TIER zu sammeln, hat der Gemeinderat vorerst einen Versuchsbetrieb bewilligt. Ab 1. August 2022 bis 31. Oktober 2023 stehen in Flawil rund 60 E-Trottinette und zehn E-Bikes zum Ausleihen zur Verfügung.

Vier Hauptstandorte

Die E-Trottinette und E-Bikes werden vom Anbieter TIER an den vier Hauptstandorten Bahnhof, Migros, Reithalle und Freibad Böden abgestellt. An diesen Standorten sollen die E-Trottinette und E-Bikes immer zur Verfügung stehen. Irgendwo abgestellte E-Scooter werden von TIER-Mitarbeitenden an die Standorte zurückgebracht. Die TIER-Mitarbeitenden sind auch unterwegs, um die Akkus auszutauschen und defekte Fahrzeuge zu reparieren oder in die Werkstatt zu bringen. Der gesamte Service von TIER (Anschaffung, Reparaturen, Einsammeln der Fahrzeuge) ist für die Gemeinde Flawil während des Versuchsbetriebs kostenlos.

So funktioniert es

Um die E-Trottinette und E-Bikes nutzen zu können, muss zuerst eine Mobile-App auf dem Smartphone installiert und ein persönliches Konto errichtet werden. Mit der Standortermittlung auf der App sieht der Nutzende, wie weit entfernt der nächste E-Scooter abgestellt ist. Der auf dem E-Trottinett oder auf dem E-Bike angebrachte QR-Code wird mittels App gescannt und damit das Gefährt entsperrt. Mit 20 Stundenkilometern (E-Scooter) beziehungsweise mit 25 Stundenkilometern (E-Bike) gelangt der Fahrende so auf dem Radstreifen oder am rechten Strassenrand von A nach B. Am Zielort angelangt, wird das Gefährt abgestellt und auf der App ausgecheckt. Wer den E-Scooter auf einem der Hauptstandorte abstellt, erhält eine Zeitgutschrift. Die Abrechnung der Kosten erfolgt über die in der App hinterlegte Kredit- oder Debitpluskarte. Weitere Informationen dazu sind auf www.tier.app/de/ zu finden.

Nicht überall kann gefahren werden

Die E-Trottinette und E-Bikes können auf dem Flawiler Gemeindegebiet nicht überall oder nur eingeschränkt genutzt werden. So wird in Begegnungszonen die Geschwindigkeit automatisch reduziert. In Wäldern, auf Feldern, rund um Gewässer, in Naturschutzgebieten, in der Umgebung von Friedhöfen, bei Spielplätzen, beim Fussballplatz und auf den Schulhaus-Arealen kann nicht gefahren werden. In diesen Zonen funktionieren die Fahrzeuge nicht.

Erfahrungen sammeln

Das Ziel des Probebetriebs ist es, Erfahrungen hinsichtlich dem Nutzen sowie der Akzeptanz und des Umgangs mit E-Trottinetten und E-Bikes im Selbstverleih zu sammeln. Ebenfalls getestet wird, wo der Standort von Gefährten und deren Einsatz sinnvoll ist. Rückmeldungen während des Versuchsbetriebs nimmt das Geschäftsfeld Bau und Infrastruktur unter der Telefonnummer 071 394 17 70 oder via E-Mail bau-infrastruktur@flawil.ch entgegen. 


Regeln

Die E-Trottinette von TIER erweitern versuchsweise das Mobilitätsangebot der Gemeinde Flawil. Damit alle Verkehrsteilnehmenden sicher unterwegs sind, gibt es (auch für private E-Scooter) einige Regeln zu beachten.

• Maximal eine Person pro E-Trottinett.

• Strassen mit allgemeinem Fahrverbot und Trottoirs dürfen nicht befahren werden.

• Die Benutzung von Radstreifen und Radwegen ist obligatorisch.

• Wo Radstreifen fehlen, muss am rechten Fahrbahnrand gefahren werden.

• Kindern unter 14 Jahren ist die Nutzung von E-Scootern nicht erlaubt.

• 14- bis 16-Jährige benötigen einen Führerausweis Kategorie M, um ein E-Trottinett zu fahren. Ab 16 Jahren ist kein Führerausweis mehr notwendig.

• Das Tragen eines Helms wird empfohlen.

Etliche neuartige Elektro-Fahrzeuge haben in den vergangenen Jahren einen Aufschwung erlebt. Für diese sogenannten «Trendfahrzeuge» gelten präzise Vorschriften. Unter dem folgenden Link sind detaillierte Informationen des Bundesamts für Strassen (ASTRA) zu finden: www.astra.admin.ch/astra/de/home/themen/verkehrsregeln/vorschriften-trendfahrzeuge.html.