Seit einigen Wochen hat die Stadt Wil einen Pumptrack. Zurzeit kann dieser von Schülern, aber auch von allen anderen hinter dem Mattschulhaus genutzt werden. Nachdem der Pumptrack vor dem Schulhaus Lindenhof und dem Alleeschulhaus aufgestellt wurde, können nun beim Mattschulhaus Runden gedreht werden. Dort bleibt der mobile Pumptrack bis Ende August. Ein mobiler Pumptrack ist ein Rundkurs mit Wellen und Steilwandkurven, der mit Mountainbikes, Velos und Laufrädern befahren werden kann. Die Energiestadt Wil fördert mit dem mobilen Pumptrack die Freude am Velofahren.

Apropos Schule: Seit dieser Woche ist wieder besondere Vorsicht im Strassenverkehr geboten. Mit dem Schulbeginn am Montag sind zahlreiche Kinder zum ersten Mal mit dem Strassenverkehr konfrontiert. Die Polizei und die Stadt Wil bitten Fahrzeuglenkende um besondere Vorsicht. Kinder haben ein ausgeprägtes Bewegungsbedürfnis, reagieren spontan und sind unberechenbar. Sie kennen die Gefahren im Strassenverkehr nicht oder nur ungenügend. Die Botschaft der Präventionskampagne der Polizei bleibt deshalb unverändert: Fahrzeuglenkende müssen ganz anhalten, um Kinder die Strasse überqueren zu lassen. Die Eltern können das Verhalten der Kinder im Strassenverkehr entscheidend durch ihr eigenes Verhalten beeinflussen. Kinder ahmen nach, wie sich Erwachsene beispielsweise mit dem Fahrrad oder zu Fuss verhalten. Ferner sollten Eltern ihren Kindern ermöglichen, den Schulweg aktiv zu erleben. Auf den Transport mit dem Auto sollte verzichtet werden.

Strasse wird gesperrt, Quartiertreff eröffnet
Die Stadt Wil hat eine Ausnahmebewilligung für lärmintensive Baustellenarbeiten in der Nacht und am Sonntag erlassen. Am nächsten Wochenende werden vom 18. bis 20. August die Arbeiten auf der Georg-Rennerstrasse von 19 bis 5 Uhr durchgeführt. Laut der Begründung im Gesuch um Ausnahmebewilligung ist es notwendig, für bestimmte Arbeiten die Brücke komplett zu sperren. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens auf dem Autobahnzubringer ist diese Einschränkung nur während des Lastwagenfahrverbotes von Samstagabend bis Montagmorgen möglich.

Zudem teilt die Stadt Wil mit, dass am übernächsten Samstag, 25. August, der Quartiertreff im Wiler Lindenhof-Quartier eröffnet wird. Von 10 bis 14 Uhr gibt es eine Festwirtschaft, Kinderspiele und Ansprachen. Der Eröffnungsanlass steht unter dem Motto «Gemeinsam für ein lebendiges Lindenhofquartier». Das Haus kann besichtigt werden. Die ganze Bevölkerung ist eingeladen. Alle Infos gibt es auf www.stadtwil.ch/quartiertreff.

Feuerverbot bleibt bis auf weiters bestehen
Trotz einiger Regentropfen gilt im Kanton St. Gallen weiterhin ein Feuer- und Feuerwerksverbot. Auch die Stadt Wil weist nochmals darauf hin, dass das Entfachen von Feuer im Freien strikte untersagt ist. Der Regen der vergangenen Tage trügt das Bild: Die Trockenheit ist weiterhin so ausgeprägt, dass durch eine Unachtsamkeit ein Waldbrand ausgelöst werden kann. Die Stadt Wil hat Ende Juli ein lokales Feuerverbot erlassen. Dieses bleibt ebenfalls bestehen. Die Stadt Wil entscheidet erst nach einigen Tagen Regen über eine mögliche Aufhebung. Es darf kein Feuer im Freien entfacht werden. Betroffen sind unter anderem auch Holzkohlegrills, Smokers oder Kerzen. Zigarettenstummel dürfen nicht weggeworfen werden. Vielerorts sind aufgrund der Trockenheit die Trinkwasservorräte knapp. In der Stadt Wil ist das Grundwasser allerdings auf einem guten Stand. Dennoch bittet die Stadt Wil die Bevölkerung darum, dass sie Wasser vernünftig einsetzt.

Ferner ist von der Stadt Wil zu erfahren, dass Anfang August neun Lernende ihre Ausbildung an den verschiedenen städtischen Verwaltungsstandorten begonnen haben. Es sind dies von links nach rechts: Vanessa Mauch (Gärtnerin Zierpflanzen), Seferi Lerzana (Gärtnerin Zierpflanzen), Robin Wipf (Kaufmann öffentliche Verwaltung/Sport), Janis Stillhard (Kaufmann öffentliche Verwaltung), Lars Broger (Kaufmann öffentliche Verwaltung), Janis Mathis (Fachmann Betriebsunterhalt Hausdienst), Ramon Conte (Fachmann Betriebsunterhalt Werkdienst), Adriano D’Amore (Fachmann Betreuung Kinder). Auf dem Bild fehlt: Lukas Betschart (Fachmann Betriebsunterhalt Hausdienst). (sk)

Post inside
Sie haben diesen Sommer die Ausbildung bei der Stadt Wil begonnen.