Im Juni 2017 war die Eröffnung des Radweges Henau-Niederstetten mit einem kleinen Volksfest gefeiert worden. Zwei Jahrzehnte lang hatten Armin Benz und sein Komitee für dessen Realisierung gekämpft. Gross war die Freude, dass jetzt ein von der Strasse abgetrennter Radweg zur Verfügung stand. Der ehemalige Lehrer Armin Benz hatte bei seinem Einsatz für diese bauliche Massnahme nicht nur und nicht in erster Linie die Freizeitsportler im Auge. Noch wichtiger war und ist dieser Radweg für die Schulkinder aus Niederstetten, welche diese Strecke täglich bis zu viermal als Schulweg zurücklegen.

Nach der Erreichung dieses ersten Zieles steuerte Armin Benz gleich sein nächstes an. Beim Radweg Uzwil – Henau – Niederstetten – Schwarzenbach - Wil fehlte jetzt noch die Verbindung zwischen Niederstetten und Schwarzenbach, ein vergleichsweise kurzes Stück. Hier stiess der Initiant bei den Verantwortlichen auf offene Ohren. Die Planung wurde lanciert und jetzt steht die Ausführung kurz vor der Vollendung. Die Verbindung von der Stationsstrasse zum bestehenden Radweg entlang der Salenstrasse auf Jonschwiler Gemeindegebiet steht vor der Eröffnung. Damit stehen der Schwerverkehr aus der Deponie und den Industriebetrieben nicht mehr in Konkurrenz zu den Velofahrern. Der Abschnitt zwischen der Einfahrt zur Holcim-Deponie und der Einmündung des Radweges in die Salenstrasse stellt erst ein Provisorium dar. Er wird nach dem Abschluss der Deponiearbeiten definitiv erstellt. Das dürfte in zwei bis drei Jahren der Fall sein.


Durchfahrt erfordert Vorsicht

Ein zentrales Problem löst das neue Radweg-Teilstück allerdings nicht. Die Durchgangsstrasse durch das Dorf Niederstetten bleibt ein Nadelöhr. Nach langwierigen Diskussionen liegt ein Gestaltungskonzept vor. Dieses sieht vor, dass die Salenstrasse von der Einmündung der Stationsstrasse bis zum westlichen Dorfeingang nur noch als Zubringerstrasse ins Dorf dienen wird. Der Durchgangsverkehr wird ferngehalten. Dieses Teilstück wird deshalb nicht mit einem Radweg ergänzt. Auch durch das Dorf ist es nicht möglich, den Langsamverkehr vom motorisierten Verkehr zu trennen.