Die Bilanzsumme der Bank betrug per Jahrsende 2019 genau 1071,9 Millionen Franken und lag somit zum zweiten Mal jenseits der Milliardengrenze. Zustande gekommen ist dieses Resultat vor allem dank des anhaltenden Wachstums bei den Kundenausleihungen, welche im 2019 um 35,4 Millionen Franken auf neu 884,9 Millionen Franken angewachsen sind. Die Kundeneinlagen sind auf 857 Millionen Franken und das Genossenschaftskapital auf 15,6 Millionen Franken angestiegen, wie die Bank mitteilt.

Der Geschäftsertrag konnte gegenüber dem Vorjahr um 1,4 Prozent gesteigert werden. Nur ein leichter Anstieg von 2,6 Prozent ist im Geschäftsaufwand zu verzeichnen. Mit einem Bruttogewinn von 5,814 Millionen Franken schliesst die Bank mit einem Ergebnis ab, welche dem Abschluss des Vorjahres praktisch ebenbürtig ist.

Raiffeisenbank Niederbüren wird 100

Die Raiffeisenbank Regio Uzwil wird ihre Geschäftsstellen in Oberbüren, Niederbüren, Niederuzwil und Schwarzenbach in den kommenden Jahren auf die veränderten Kundenbedürfnisse ausrichten. In diesem Zusammenhang wurden Rückstellungen von 700‘000 Franken gebildet. Auf dem neuen Kernbankensystem erfolgte zudem im Geschäftsjahr 2019 eine erstmalige Abschreibung in der Höhe von rund 400‘000 Franken.

Die Bank jubiliert im laufenden Jahr gleich mehrfach. Ihren 110. Geburtstag, 100 Jahre Raiffeisenbank Niederbüren und 10 Jahre Raiffeisenplatz in Niederuzwil feiert sie unter anderem an der Generalversammlung vom 13. März, zu welcher Stefanie Heinzmann engagiert werden konnte. (pd/red)