Nach dem Cupspiel des FC Uzwil gegen den FC Wil von vergangener Woche würdigte Wils Trainer Konrad Fünfstück die Uzwiler Leistung und prognostizierte, dass Uzwil Ende Saison aufsteigen wird. In der Woche nach jener Partie erlitt dieses Unterfangen aber zwei frühe Dämpfer. Ein erster am Dienstagabend bei der 2:3-Heimniederlage gegen Rüti, ein zweiter am Samstag in Seuzach. Nachdem Goalie Timon Waldvogel Mitte erster Halbzeit im nahen Eck erwischt waren war, blieb eigentlich noch genug Zeit zur Wende. Doch die Angriffsbemühungen waren zu wenig entschlossen, um zu mindestens einem Punkt zu kommen. Und als dann der Ball Mirco Oertig doch noch vor die Füsse fiel, traf er diesen nicht richtig. So war es wie schon am Dienstag auch dieses Mal ein Hadern mit sich selber und dem Schiedsrichter. Wiederum hätten die Uzwiler in der Schlussphase gerne einen Penalty zugesprochen bekommen – mindestens einen. Somit stehen die Mannen von Trainer Sokol Maliqi nach drei Spielen mit «nur» drei Punkten da. Gewiss zu wenig, gemessen an den Ambitionen der Uzwiler.

Erlösung dafür beim FC Bazenheid. Dieser hatte nach der 2:5-Niederlage sechs Tage zuvor in Balzers gegen Chur etwas gutzumachen – und tat dies auch. Gleich mit 5:2 wurden die Gäste auf die Heimreise geschickt. Die Basis zum Sieg legten die Toggenburger bereits in der ersten Halbzeit, als sie sich eine 4:1-Führung erspielten. Den einzigen Gegentreffer in Halbzeit eins kassierten sie mittels Penalty. Zwar kamen die Churer stärker aus der Kabine und verkürzten auf 2:4. Jedoch machte Robin Früh kurz vor Schluss mit dem 5:2 alles klar. Die anderen Bazenheider Tore hatten Labinot Musaj, Patrick Peters, Tamas Pirik und Darko Anic erzielt.

Der U20 des FC Wil ist der Start in die neue Saison missglückt. Nach drei Spielen steht sie noch ohne Sieg und mit nur einen glücklichen Punktgewinn da. Beim FC Kreuzlingen setzte es – wie schon beim ersten Auswärtsspiel vor zwei Wochen in Zürich gegen die Blue Stars – eine 1:2-Niederlage ab. Zwar gingen die Äbtestädter bereits in der Startphase durch Agron Selimi in Führung, kassierten jedoch schon zehn Minuten später den Ausgleich – und in einer frühen Phase der Schlussviertelstunde das entscheidende 1:2. Die Freude nach dem Sieg am Bazenheider Cup ist Ernüchterung gewichen.

Resultate 2. Liga interregional, Gruppe 6:
Bazenheid - Chur 5:2 (4:1)
Tore: 5. Musaj 1:0. 17. Peters 2:0. 23. Heeb (Penalty) 2:1. 35. Pirik 3:1. 37. Anic 4:1. 57. Cazzato 4:2. 85. Früh 5:2.
Bazenheid: Bernet; Jungblut, Peters, Früh, Baumann; Musaj, Ramada (77. Schneider), Gebert; Titaro, Anic (79. Berger), Pirik (68. Gomes).

Seuzach - Uzwil 1:0 (1:0)
Tor: 23. Widmer 1:0.
Uzwil: Waldvogel; Ranisavljevic (70. Holenstein), Studer, Alija; Rüegg, Culanic (58. Mayer), Maliqi (79. Beran), Anderes (46. Stillhart); Oertig; Lo Re, Nushi.

Kreuzlingen - Wil U20 2:1 (1:1)
Tore: 8. A. Selimi 0:1. 18. Bode 1:1. 78. Pentrelli 2:1.
Wil U20: Djordjevic; Bartucca, Gülünay, Ismajl Beka; Shaqiri, Isak Beka, Eisenegger (68. Kessler, Lupo; Sadiku (78. Ben Belgacem); A. Selimi, Foniqi.

Blue Stars - Balzers 1:0
Amriswil - Frauenfeld 5:1
Dübendorf - Widnau 1:2
Rüti - Uster 3:0

Auch die zweite Mannschaft des FC Uzwil verliert
In der 2. Liga regional steht bereits nach dem zweiten Spieltag keines der drei Teams der Region Wil mehr mit einer weissen Weste da. Eine solche hatte nach dem ersten Spieltag einzig das Serben-Team des FC Uzwil. In Spiel Nummer zwei musste sich die Equipe von Trainer Djrdje Duvnjak auf dem Stacherholz aber dem FC Arbon mit 1:2 geschlagen geben. Die Thurgauer schienen dank zwei Toren von Ramon Beck und Joel Haltiner einem sicheren Heimsieg entgegenzusteuern, ehe es Vlado Danilov mit dem Anschlusstreffer in der 84. Minute doch noch spannend machte. Doch das Tor kam zu spät und die Uzwiler mussten - genau wie das Fanionteam - eine Niederlage hinnehmen.

Der FC Sirnach kam eine Woche nach der 1:4-Auftaktniederlage bei Abtwil-Engelburg immerhin zu einem torlosen Unentschieden im Hinterthurgau-Derby bei Wängi. Somit sicherte sich die Sirnacher unter ihrem neuen Trainer Emilio Gesteiro den ersten Punkt.

Der SC Bronschhofen, feierte am Sonntagvormittag auf dem Ebnet ein Schützenfest und kam gegen Wattwil-Bunt zu einem 6:0-Heimsieg. Bereits zur Pause war die Frage über den Sieger dieser Partie längst beantwortet und der Wiler Vorstadtklub führte mit 5:0. Je zwei Tore steuerten Raphael Schwager und Philipp Flammer bei, wobei Flammer binnen dreier Minuten zum 4:0 und 5:0 traf. Somit haben sich die Bronschhofer eindrücklich für die Auftakt-Niederlage gegen Wängi rehabilitiert.

Resultate 2. Liga regional, Gruppe 2:
Arbon - Uzwil II 2:1
Wängi - Sirnach 0:0
Bronschhofen - Wattwil-Bunt 6:0
Bischofszell - Rapperswil-Jona II 1:1
Calcio Kreuzlingen - Abtwil-Engelburg 0:0
Herisau - Winkeln 1:4