Die acht Vertragsgemeinden haben den Fusionsplänen bereits zugestimmt: Die drei Spitexvereine Uzwil, Oberuzwil-Jonschwil-Lütisburg und Wil-Land sollen sich per 1. Januar 2019 zusammenschliessen. Dies wird nötig, weil der Bedarf an ambulanten Ressourcen in den nächsten Jahren massiv ansteigen wird und die Kräfte gebündelt werden müssen. Alexander Bommeli, Präsident der Spitex Wil-Land, geht davon aus, dass 50 Prozent mehr Ressourcen nötig sein werden. Darum wurde eine Fusion eingehend geprüft. Nun müssen im Herbst noch die Mitglieder der bisherigen Spitexvereine an einer ausserordentlichen Versammlung ihr Einverständnis geben, damit die neue Organisation wie geplant starten kann. Das Einzugsgebiet erfasst eine Region mit über 38'000 Einwohnern. Die Geschäftsstelle soll mittelfristig in den Neubau des Seniorenzentrums Sonnmatt in Niederuzwil integriert werden.

Noch bevor die Mitglieder den Zusammenschluss abgesegnet haben, wurde bereits die Geschäftsführerin der Spitex Region Uzwil bestimmt. Um diesen Entscheid hatte sich eine Personalkommission zu kümmern, die aus den Vorstandsmitgliedern der drei heutigen Spitexvereine besteht. Gewählt wurde Regula Fitze, bisherige Geschäftsführerin der Spitex Oberuzwil-Jonschwil-Lütisburg. Sie verfüge aufgrund ihrer aktuellen Tätigkeit über eine grosse Erfahrung im Bereich «Pflege zu Hause.» (sdu/gk)