Da kamen einige Reisekilometer zusammen für den TTC Wil an diesem Wochenende. Am Samstag ging es nach Genf, am Sonntag nach Lugano. Mit zwei Punkten im Gepäck kehrten die Äbtestädter zurück. Diese wurden am Samstag gegen Lancy eingefahren. Die Wiler traten mit lauter A20-Spielern an, namentlich Matiss Burgis, Christian Hotz und Elia Schmid. Bei Lancy war es ein A20-Spieler und zwei Akteure der Kategorie A19. Das Resultat war schliesslich deutlicher als die einzelnen Spiele. Von den sechs Wiler Siegen wurden deren vier erst im fünften Satz eingefahren. Es war zudem nicht der Tag von Team-Captain Hotz, der seine beiden Einzel verlor und im Doppel mit Burgis ebenfalls als Verlierer von der Platte musste.

In leicht veränderter Zusammenstellung ging es nach Lugano. A19-Spieler Simon Schaffter ersetzte Captain Hotz. Der Vergleich gegen die Tessiner, die neben zwei A20-Akteuren auch den B15-Spieler Stefan Lazic brachten, war lange auf Messers Schneide. Nach dem Doppel stand es 4:3 für die Tessiner und ein Punkt lag in Reichweite. Doch im letzten Spiel bezog Schaffter überraschend eine 4-Satz-Niederlage gegen Lazic, der sonst jeweils in der Nationalliga C spielt. Der erhoffte Punktgewinn war somit vom Tisch und die 4:6-Niederlage perfekt.

Zum Abschluss zwei Heimspiele

Zwei Qualifikationsrunden vor Schluss liegen die Wiler in der NLA-Tabelle auf Rang vier. Bereits jetzt steht fest, dass sie die direkte Qualifikation für den Playoff-Halbfinal verpassen werden. In einem der zwei Viertelfinals wird es darum gehen, doch noch in die Runde der letzten vier einzuziehen, womit die dritte Verteidigung des Meistertitels hintereinander noch möglich wäre.

Zum Abschluss der Qualifikationsphase finden am Wochenende vom 23. und 24. März zwei Heimspiele statt. An jenem Samstag geht es ab 15 Uhr gegen Meyrin, am Sonntag ab 14 Uhr gegen Veyrier.

Resultate, Nationalliga A:
11. Runde:
Lancy – Wil 4:6
Muttenz – Veyrier 6:1
Chênois – Meyrin 4:6
Lugano – Wädenswil 6:2

12. Runde:
Lugano – Wil 6:4
Muttenz – Meyrin 1:6
Chênois – Veyrier 6:2
Lancy – Wädenswil 6:4

Rangliste:
1. Muttenz 12/19. 2. Meyrin 12/19. 3. Lugano 12/16. 4. Wil 12/14. 5. Lancy 12/10. 6. Veyrier 12/8. 7. Wädenswil 12/8. 8. Chênois 12/2.

Nächste Spiele:
13. Runde am 23. März: Muttenz – Lancy (13.00 Uhr), Wil – Meyrin (15.00 Uhr), Lugano – Chênois (15.00 Uhr), Wädenswil – Veyrier (18.00 Uhr)
14. und letzte Runde am 24. März: Wil – Veyrier (14.00 Uhr), Wädenswil – Meyrin (14.00 Uhr), Lugano – Muttenz (14.00 Uhr), Lancy – Chênois (14.00 Uhr)