Die Spitalregion Fürstenland Toggenburg mit den beiden Akutspitälern Wattwil und Wil wurde Anfang September von Qualitätsexperten der Schweizerischen Stiftung für die Zertifizierung der Qualitätssicherung im Gesundheitswesen (Stiftung sanaCERT Suisse) intensiv geprüft und zum fünften Mal erfolgreich rezertifiziert. Und das mit einem hervorragenden Resultat.

Es hat sichi gelohnt
Die SRFT erreichte 29 von maximal 32 Punkten. Geprüft wurden neben dem Grundstandard Qualitätsmanagement die folgenden Standards: Infektionsprävention und Spitalhygiene / Abklärung, Behandlung und Betreuung im Notfall / Sichere Medikation / Umgang mit kritischen Zwischenfällen / Schmerzbehandlung / Abklärung, Behandlung und Betreuung / Ernährung.

„Das sehr gute Resultat macht uns stolz und es zeigt uns, dass es sich lohnt, konstant in die Qualitätsarbeit zu investieren“, sagt René Fiechter, CEO der Spitalregion Fürstenland Toggenburg.

Post inside
Das Spital Wattwil war ebenfalls Teil der Rezertifzierung.

Hohe Anforderungen
Qualität hat in einem Spital einen besonders hohen Stellenwert, denn Qualität bedeutet Sicherheit. Darum sind die Anforderungen der Stiftung sanaCERT Schweiz auch sehr hoch. An diesen Anforderungen orientiert sich das Qualitätsmanagement in der SRFT in ihrer fortlaufenden Arbeit. Jeder Qualitätsstandard wird in einem sogenannten Qualitätszirkel interprofessionell, interdisziplinär und standortübergreifend bearbeitet.

Dabei werden Richtlinien, Handlungsanweisungen und Hilfsmittel erarbeitet, welche der Erfüllung der Anforderungen dienen. „Der Nutzen und die Wirksamkeit der Massnahmen für die Patienten, wird kontinuierlich überprüft, bei Bedarf Anpassungen vorgenommen oder

Weiterentwicklungen initiiert“, erläutert Claudia Wussow, die als Leiterin Qualitätsmanagement für die Gesamtkoordination dieser Aufgaben verantwortlich ist. Der Erfolg dieser Arbeit wird bei jedem zertifizierten Spital alle drei Jahre durch die Stiftung sanaCERT Suisse erneut überprüft.

Theorie im Tagesablauf angewendet
Den Qualitätsexperten der Stiftung gegenüber muss man in allen Bereichen aufzeigen, dass wir die für die Abklärung, Behandlung und Betreuung von Patienten vorgegebenen Kriterien einhält und fähig ist Lösungsansätze zu entwickeln, die Impulse für ein „Immer besser werden“ fördern.

Während zweier Tage haben Anfang September drei Auditoren, ein Berichterstatter von sanaCERT Suisse und die Geschäftsführerin der Stiftung als Beobachterin die Spitäler Wattwil und Wil in Hinblick auf das umfassende Qualitätsmanagement unter die Lupe genommen. Dabei wird besonders grosser Wert darauf gelegt, dass die theoretischen Grundlagen in der täglichen Arbeit Anwendung finden und zur gelebten Praxis werden. Dass dies in der SRFT gelingt, konnten alle Mitarbeitenden den Expertinnen und Experten erfolgreich aufzeigen.

_______________________________________________________________________

Stiftung sanaCERT Suisse: 
Die Stiftung unterstützt die Leistungserbringer im Gesundheitswesen bei der Erfüllung der Anforderungen aus den Artikeln 56 KVG und 77 KVV. Sie beurteilt die von Leistungserbringern im Gesundheitswesen ergriffenen Massnahmen zur Qualitätssicherung und Qualitätsförderung unter den Aspekten der Wirksamkeit, Zweckmässigkeit und Wirtschaftlichkeit und stellt diesbezüglich Zertifikate aus.