Rund 70 Personen feierten das 5-jährige Bestehen des Rock- & Pop-Museums mit einem unplugged Konzert vom genialen Entertainer und Musiker SALVO. Er präsentierte Rock'n' Roll, Blues, Rock, bis hin zu wunderschönen tiefsinnigen Liedern. Die Besucher dankten es ihm mit grossem Applaus, so dass er nicht ohne Zugabe von der legendären Museumsbühne gehen konnte.

Gemeinschaftswerk
Die Sammelleidenschaft hat Roland Grossenbacher, genannt Tschiibii schon seit Jahren gepackt, und unzählige wertvolle Schallplattern lagerten bei ihm zuhause. Damit hat er auch seine Gattin Uschi angesteckt, heute im wahrsten Sinn des Wortes «Mädchen für alles». Die beiden haben all ihre Kraft und ihr Geld zur Entstehung des Museums eingesetzt. Viele Handwerker und Privatpersonen von Niederbüren leisteten unzählige Frondienst-Stunden, und das Gemeinschaftswerk wurde in kurzer Zeit geschaffen. Es ist das einzigartigste und wohl auch erfolgreichste Museum dieser Art in Europa – wer hätte das gedacht!

Medienpräsenz
Das Museum findet auch grosse Beachtung in den Medien, so dass kein Geld für Werbung ausgegeben werden muss, es ist zu einem echten „Selbstläufer“ geworden. Der «Verein Rock- & Pop-Museum Niederbüren»
zählt zurzeit 440 Mitglieder. Es lohnt sich Mitglied zu werden, denn für Miglieder sind alle Führungen (ausser DIAMANT) gratis. Zudem ist die jährliche HV immer ein Leckerbissen für Musikfans.

Über eintausend Führungen
In in Gruppen von maximal 25 Personen erleben die Gäste rund 80 Jahre Musikgeschichte in Wort und Bild. 1‘070 Gruppenführungen jeden Alters mit rund 15‘000 Besucherinnen und Besuchern sprechen eine eigene Sprache. Dazu kommen 269 begeisterte Eintragungen im Gästebuch der Homepage , auch sie zeigen die Einmaligkeit des Museums - und es werden noch viele folgen, die Liste ist lang.