Der «Tag der Kranken» hat seinen festen Platz im Jahreskalender der Schweiz. Auch das SRK Kanton St.Gallen bringt an diesem Tag seine Solidarität zum Ausdruck. Aufgrund der Coronapandemie ist die Situation weiterhin unsicher. Gerade chronisch kranke Menschen gehören zu den Risikogruppen und leben häufig isoliert. Darum ist es umso wichtiger, kranken Menschen Zeit und Aufmerksamkeit zu schenken. Das Schweizerische Rote Kreuz bietet verschiedene Entlastungsangebote wie den Rotkreuz-Fahrdienst, den Besuchs- und Begleitdienst und den Rotkreuz-Notruf. Anlässlich des «Tag der Kranken» werden zudem in Zusammenarbeit mit Spitex-Organisationen, Tagesstätten, Entlastungsdiensten und Freiwilligen im gesamten Kanton mehr als 3700 Orchideen an kranke, beeinträchtigte und betagte Menschen verschenkt. Gemäss Romy Graf, Projektleiterin «Tag der Kranken» beim SRK Kanton St.Gallen, ist die Freude bei den Beschenkten gross. Die Mitarbeitenden der sozialen Organisationen schätzen es sehr, ein kleines Geschenk abzugeben und so, gerade in diesen schwierigen Zeiten, für Freude zu sorgen.

Was ist der Tag der Kranken

Mit dem Tag der Kranken wird die Bevölkerung einmal jährlich für ein spezifisches Thema im Bereich Gesundheit sensibilisiert. Der Tag soll das Verständnis für die Bedürfnisse kranker Menschen fördern und zur Anerkennung der Tätigkeit all jener beitragen, die sich beruflich oder privat für Patienten einsetzen. Der «Tag der Kranken» 2021 hat das Motto «verletzlich, aber stark». Damit soll die Bevölkerung eingeladen werden, offen über das Thema zu sprechen. Krankheiten und Beeinträchtigungen schränken nicht nur körperlich ein, sie haben auch einen Einfluss auf die Psyche. Ob und wie stark eine Krankheit – oder eine Krise wie die Corona-Pandemie – seelisch belastet, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Die Fähigkeit, eine schwierige Situation zu meistern und aus dieser mit einem guten Selbstwertgefühl und manchmal sogar gestärkt herauszugehen, wird in der Fachwelt Resilienz genannt.