Nein, das hatte man sich beim TTC Wil nicht so vorgestellt. Nur ein Punkt resultierte an diesem Wochenende – und das gegen zwei Mannschaften, die deutlich hinter den Äbtestädtern klassiert waren. Vor allem der Samstag muss als grosse Enttäuschung abgetan werden. Gegen Aufsteiger Bulle, der seine ersten zehn NLA-Spiele alle verloren hatte und dann am Sonntag eine 0:6-Pleite gegen Neuhausen folgen liess, gab es nur ein enttäuschendes 5:5-Unentschieden. Die Wiler, die mit Elia Schmid (A20), Oscar Perman (A20) und Christian Hotz (A19) angetreten waren, vergaben den Erfolg gegen Spieler der Kategorien A17, A18 und A19. Der Sieg wäre aber allemal möglich gewesen. Jedoch setzte es im Doppel eine bittere Fünfsatz-Niederlage ab, nachdem sich das Duo Schmid/Hotz zweimal einen Satz-Vorsprung erarbeitet hatte.

Am Sonntag gab es in gleicher Besetzung eine 2:6-Niederlage in Lugano – und zwar gegen ein Tessiner Team, des ebenfalls mit zwei A20-Spielern und einem A19-Akteur angetreten war. Bereits vor dem Doppel waren die Wiler vorentscheidend mit 1:5 distanziert. Zwar gab es für das Duo Schmid/Perman dieses Mal einen Fünfsatz-Sieg, was aber an der deutlichen Niederlage nichts mehr änderte.

Gerangel um Platz zwei

An diesem Wochenende kam es in der Tabelle zum Zusammenschluss im Mittelfeld. Meister Muttenz dürfte die Qualifikation gewinnen. Dahinter folgen aktuell drei Mannschaften mit 15 Punkten. Platz zwei zu erreichen ist von Relevanz, weil damit die Viertelfinals umgangen werden können und die direkte Halbfinal-Qualifikation resultiert. Aus dem Trio Neuhausen, Wil und Meyrin hat Neuhausen die besten Karten, da es noch ein Nachtragsspiel in Lugano ausstehend hat. Gewinnen die Tessiner jene Partie, gibt es gar einen Vierkampf um Platz zwei.

Die Wiler spielen die letzten beiden Qualifikationsrunden zuhause. Am 14. Und 15. März empfangen sie zuerst Meyrin und dann Veyrier.

Resultate, NLA, 11. + 12. Runde:
11. Runde:
Bulle – Wil 5:5
Lancy – Meyrin 2:6

12. Runde:
Lugano – Wil 6:2
Bulle – Neuhausen 0:6
Lancy – Veyrier 7:1
Muttenz – Meyrin 6:0

Samstag, 22. Februar:
14.00 Uhr: Lugano – Neuhausen

Sonntag, 8. März:
14.00 Uhr: Muttenz – Veyrier

Rangliste:
1. Muttenz 11/19. 2. Neuhausen 11/15. 3. Wil 12/15. 4. Meyrin 12/15. 5. Lugano 11/13. 6. Veyrier 11/9. 7. Lancy 12/5. 8. Bulle 12/1.

Nächste Spiele (13. + 14. Runde):
Samstag, 14. März (13. Runde): Neuhausen – Veyrier (13.00 Uhr), Lancy – Lugano (14.00 Uhr), Wil – Meyrin (15.00 Uhr), Muttenz – Bulle (15.00 Uhr).
Sonntag, 15. März (14. Runde): Wil – Veyrier (14.00 Uhr), Bulle – Lancy (14.00 Uhr), Neuhausen – Meyrin (14.00 Uhr), Muttenz – Lugano (14.00 Uhr).