«Auch in Flawil hat die Unsitte, Abfälle im öffentlichen Raum achtlos wegzuwerfen oder liegenzulassen, ohne die dafür vorgesehenen Abfalleimer oder Papierkörbe zu benutzen, in den vergangenen Jahren laufend zugenommen», heisst es im aktuellen «Flade-Blatt». Die Vermüllung habe nun ein Ausmass erreicht, das den Gemeinderat zum Handeln veranlasst habe.

Täglich im Einsatz

So habe der Rat einerseits an die Bevölkerung appelliert, die Gemeinde sauber zu halten und Littering konsequent zu vermeiden. Anderseits habe die Bürgerschaft mit der Zustimmung zum Budget 2020 auch der Anschaffung eines elektrobetriebenen «Strassenstaubsaugers» zugestimmt. Seit Anfang Januar 2020 sei Najbollah Ghanbari als Mitarbeiter des Unterhaltsdienstes nun täglich mit dem sauberen Gefährt auf den Strassen Flawils unterwegs und sorge damit für mehr Sauberkeit. 

Najbollah Ghanbari flüchtete mit seiner Familie von Afghanistan in die Schweiz, seit Ende Juni 2016 wohnt er mit der Familie in Flawil. Durch eine Neuverteilung der Aufgaben innerhalb des Unterhaltsdienstes könne Najbollah Ghanbari Anfang März 2020 als neuer Mitarbeiter angestellt werden, ohne dass zusätzliche Stellenprozente notwendig seien, heisst es im Flade-Blatt weiter. (gk)