Infolge einer Überschwemmung musste die Trafostation Ulrich-Röschstrasse am vergangenen Mittwochnachmittag notfallmässig abgeschaltet werden. Die Ursache für den Rückstau des Wassers war ein technischer Defekt einer Grundwasserpumpe, verbunden mit den starken Regenfällen der vergangenen Tage. Der in der Folge aufgetretene Erdschluss führte zu Folgeschäden in den Trafostationen Neulanden und Städeli.

Wiederinbetriebnahme der Anlage

Nachdem das angestaute Wasser durch die Feuerwehr abgepumpt wurde, konnten die vor Ort eingetroffenen Spezialisten der TBW die durch das Wasser verursachten Schäden umgehend beheben. Aus sicherheitstechnischen Gründen musste die Anlage vor der Wiederinbetriebnahme umfangreich gereinigt und getrocknet werden. Am späten Abend konnten die betroffenen Teile des Netzes schrittweise wieder in Betrieb genommen werden.

Mögliche Massnahmen zur Vorbeugung weiterer Zwischenfälle wurden umgehend untersucht. Die dazu notwendigen Anpassungen an den Unterwerken werden in den nächsten Wochen umgesetzt. Die Technischen Betriebe Wil entschuldigen sich für die Unannehmlichkeiten der betroffenen Kundschaft und danken für das entgegengebrachte Verständnis.


Stromausfall im Bereich Ulrich-Rösch-Strasse (10. Juni, 9.14 Uhr)

In Folge einer Überschwemmung in der Trafostation Ulrich-Röschstrasse am 9. Juni ab zirka 16.20 Uhr gab es einen Stromausfall im versorgten Trafokreis. Betroffen sind Liegenschaften der Konstanzerstrasse, Ulrich-Röschstrasse, Kienbergerstrasse und Buebenloostrasse. Die Technischen Betriebe Wil sind vor Ort und beheben den Schaden. 

Post inside
Post inside