In Münchwilen musste am Mittwochabend ein 9-jähriges Mädchen von der Rega ins Spital gebracht werden. Gemäss den Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau war das Kind kurz nach 18 Uhr in einer Gruppe mit dem Fahrrad auf der Quartierstrasse Unterer Buchenacker in Richtung Neugrütstrasse unterwegs. Aus bislang ungeklärten Gründen stürzte die 9-Jährige ohne Fremdeinwirkung und zog sich dabei mittelschwere Verletzungen zu. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde sie mit der Rega ins Spital gebracht.

Innerhalb von etwas mehr als drei Tagen musste die Rega im Hinterthurgauer Bezirkshauptort somit zum zweiten Mal ein Kind abtransportieren. Am Sonntagnachmittag war ein 13-jähriger Knabe auf der Pumptrack-Anlage bei der «Zukunftsfabrik» in einer Steilwandkurve rund zwei Meter in die Tiefe gestürzt. Obwohl er einen Helm getragen hatte, musste er schwerverletzte ins Spital.

Lastwagen prallt in Auto

Auch in Stelz kam es am Mittwoch zu einem Unfall. Ein 46-jähriger Mann fuhr um 12.45 Uhr mit seinem Lastwagen auf der Wilerstrasse in Richtung Wil. Die Autos vor ihm mussten verkehrsbedingt bis zum Stillstand anhalten. In der Folge prallte der Lastwagen in das Auto einer 34-jährigen Frau. Durch den Aufprall wurde das Auto in das Auto eines 25-jährigen Mannes geschoben. Dieses kollidierte wiederum mit dem vorderen Auto eines 39-jährigen Mannes. Durch den Unfall wurden die 34-jährige Autofahrerin und ihre drei Mitfahrer im Alter von 4, 8 und 11 Jahren leicht verletzt. Ebenfalls wurden der 25-jährige Autofahrer und sein 29-jähriger Mitfahrer leicht verletzt. Die verletzten Personen wurden durch Rettungswagen ins Spital gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von mehr als 20’000 Franken. Die Wilerstrasse war über mehr als zwei Stunden nur einspurig befahrbar. (kapo/sdu)