Auf dem Skateboard kommt Landwirt Andreas Gisler im Porträt-Video dahergebraust. Sport ist ihm wichtig und er hat schon an vielen Bergläufen mitgemacht. Er versucht Sport und Beruf zu verbinden. Aber auch die Tiere sind dem 41-Jährigen von grosser Bedeutung und geben ihm viel zurück. «Die Kühe sind die Seele des Betriebs», sagt Andreas im Video. Um ihnen etwas Gutes zu tun und die eigene Arbeitszeit zu reduzieren, hat der sich einen Melkroboter angeschafft. Dabei entscheiden die Kühe selbst, wann sie gemolken werden.

Der Gähwiler hat sich das TV-Format «Bauer, ledig, sucht …» ausgesucht, um eine Frau zu finden. Aufgestellt und sportlich soll sie sein, Wärme und Geborgenheit ausstrahlen. Aber auch gewisse Freiheit sollen bleiben, um die Kontaktpflege mit dem Freundeskreis aufrecht zu erhalten.

Schon drei Bazenheider machten mit

Seit mittlerweile zehn Jahren gibt es die Kuppel-Sendung auf «3+». 19 Hochzeiten und 23 Babys seien bisher hervorgegangen, teilt der Sender mit. Wie viele Beziehungen gehalten haben, ist nicht bekannt. In der Gemeinde Kirchberg scheint man aber vom Format angetan zu sein. Denn Andreas Gisler ist schon der fünfte Bauer aus der einwohnermässig grössten Toggenburger Gemeinde, der mitmacht. Nach drei Bazenheidern ist nun ein Gähwiler an der Reihe. Begonnen hatte es im Jahr 2010 mit Silvan Holenstein, der aktuell für die FDP Kirchberger Gemeinderat werden möchte.

Die 16. Staffel von «Bauer, ledig, sucht …» mit Andreas Gisler beginnt diesen Donnerstag (20. August) um 20.15 Uhr auf dem Sender 3+.