Rund um das Wettbewerbsthema «Erweckt euren eigenen Anti-Littering und Recycling Hero zum Leben», riefen Swiss Recycling und IG Saubere Umwelt Schulklassen dazu auf, ihre eigenen Heroes zu kreieren und mit etwas Glück einen Ausflug für die ganze Klasse in die Umweltarena Spreitenbach zu gewinnen. Bei der Gestaltung der Anti-Littering und Recycling Heroes sind der Kreativität der Schülerinnen und Schüler keine Grenzen gesetzt. Die Helden können aus Wertstoffen wie Aludosen, PET-Getränkeflaschen, Glasflaschen oder auch alten Elektrogeräten gebaut, aus Karton gekleistert, mit bunten Stiften gemalt oder mithilfe des Computers oder einer Videokamera zum Leben erweckt werden.

Lenggenwiler Schüler sind die Besten

Es sind die Schülerinnen Lia, Tina, Leana und Zoé, die mit ihrem Kurzfilm «Die Rache an die Umweltverschmutzer» die Jury überzeugt haben. Von 52 teilnehmenden Schulklassen aus der ganzen Schweiz, haben sie den verdienten Sieg errungen und erhalten für ihre ganzen Klassen einen Freieintritt in die Umweltarena in Spreitenbach. Stolz sehen sie dabei aus, als sie von Viviane Weber, Projektleiterin Marketing und Kommunikation Swiss Recycling, zu den Siegerinnen gekürt werden. «Ihr habt das Thema Littering auf tolle Art und Weise aufgenommen und in eurem Film widerspiegelt, dem gebührt höchsten Respekt», sagt Weber. Während die vier besagten Mädchen mit ihrem Projekt einen Preis einheimsten, haben andere Gruppen während der gleichen Zeit ebenfalls Kurzvideos entwickelt. Dazu erklärt Klassenlehrerin Tamara Weber, dass diese Projektwoche anstatt eines Klassenlagers stattgefunden hat. «Die Grundidee beinhaltete anfänglich ein Theater zu spielen, Kulissen zu bauen und Rollenspiele zu eruieren. Für diese zweieinhalb Tage haben wir fast den ganzen Estrich leergeräumt, damit wir genügend Requisiten hatten.» Der Lenggenwiler Nachwuchs macht es vor – Abfall kennen und fachgerecht trennen. Stopp dem Littering und haltet Sorge zu unserer Umwelt.

Swiss Recycling

Swiss Recycling fördert als Dachorganisation die Interessen von in der Separatsammlung tätigen Recycling-Organisationen der Schweiz und unterstützt den Erfahrungsaustausch unter seinen Mitgliedern / Partnern sowie die Realisierung von Synergien. Als eigenständige Non-Profit-Organisation ist Swiss Recycling kompetente Ansprechpartnerin in allen Fragen zum Thema Separatsammlung und Recycling. Der Verein sensibilisiert durch Kommunikationsarbeit für das Separatsammeln und das Recycling. Die Wiederverwertung schont Ressourcen, spart Energie, reduziert Treibhausgasemissionen und schafft Sekundär-Rohstoffe. Entscheidende Grundlage dafür ist die richtige Separatsammlung.

IG Saubere Umwelt

Die Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt (IGSU) ist das Schweizer Kompetenzzentrum in Littering-Fragen und setzt sich für eine saubere Schweiz ein. Das Hauptziel der IGSU ist es, durch die Änderung der persönlichen Einstellungen und des Verhaltens das Littering-Problem nachhaltig einzudämmen. Mit ihren Massnahmen fördert sie die Eigenverantwortung im Umgang mit Abfall und strebt ein Umdenken in der Bevölkerung an. Das Littering-Problem kann langfristig nur durch Einstellungs- und Verhaltensänderungen der Bevölkerung gelöst werden. Dafür wendet die IGSU präventive Sensibilisierungsmassnahmen ein. Gleichzeitig unterstützt die IGSU Städte, Gemeinden, Schulen und weitere von Littering betroffene Akteure bei der Planung und Umsetzung von eigenen Massnahmen gegen das achtlose Wegwerfen oder Liegenlassen von Abfällen im öffentlichen Raum.