Rundum fröhliche und zufriedene Gesichter prägten das Zusammensein des Schulpersonals am Schulschlussessen 2018. Im Restaurant Rüti in Herisau wurden die rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule nicht nur kulinarisch, sondern auch mit einem atemberaubenden Rundblick verwöhnt. Auf diese Weise bedankte sich der Schulrat beim Personal für alles Geleistete im zu Ende gehenden Schuljahr.

Post inside
Im Restaurant Rüti in Herisau wurden die rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule kulinarisch verwöhnt.

Willkommen
Wie üblich bringt der Schuljahreswechsel auch einige personelle Veränderungen mit sich. Am Schulschlussessen hiess die Schulleitung jene Lehrpersonen, welche per Schuljahreswechsel neu in den Dienst der Schule eintreten werden, ganz besonders willkommen.

Abschied
Gesamthaft neun Mitarbeitende werden die Schule in wenigen Tagen verlassen oder sind bereits per Semesterwechsel im Januar 2018 aus dem Schuldienst ausgetreten. Vier von ihnen – Sabeth Maurer, Alois Ottiger, Christa Thomas und Rosa Wick – dürfen den verdienten nächsten Lebensabschnitt antreten. Mit dem besten Dank für ihr Wirken und einem Präsent verabschiedete der Schulleiter die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche die Schule verlassen werden.

Zahlreiche Dienstjubiläen
Worte des Dankes und der Anerkennung durfte Schulpräsident Clemens Meisterhans an zehn Schulmitarbeitende richten, welche dieses Jahr ein Jubiläum feiern können. Allen voran gehört Primarlehrer Daniel Schneider bereits seit 40 Jahren zum Team der Schule. Weiter durften die Logopädin Gabriela Tschan Thoma und die Primarlehrerin Uschi Waldburger für 30 bzw. 25 Dienstjahre geehrt werden. Den Jubilarinnen und Jubilaren wurde mit Blumen, Präsenten und Applaus für die Diensttreue gedankt.

Post inside
Ein Dienstjubiläum feierten Derya Krucker, Ursula Bleiker, Andrea Gurzeler, Cécile Furrer, Andrea Fürer, Uschi Waldburger und Daniel Schneider (v.l.n.r.; es fehlen Espie Amor Gämperle, Judith Kempter und Gabriela Tschan Thoma).

Dienstjubiläen
Daniel Schneider 40 Jahre, Gabriela Tschan Thoma 30 Jahre, Uschi Waldburger 25 Jahre, Andrea Fürer 15 Jahre, Judith Kempter 15 Jahre, Ursula Bleiker 10 Jahre, Cécile Furrer 10 Jahre, Espie Amor Gämperle 10 Jahre, Andrea Gurzeler 10 JahreDerya Krucker 10 Jahre

Eintritte
Claudi, a Bruggmann, Schulische Heilpädagogin, Debora Degiorgi, 1. Klasse Zuzwil, Rebecca Geng, 6. Klasse, Züberwangen, Andrea Mauchle, 2. Klasse Zuzwil, Rebekka Storz, Kindergarten Blau, Gabriela Ziegler, Teamteaching Kindergärten Zuzwil

Austritte per 31. Januar 2018
Nadine Lüthi, Alois Ottiger, 

Austritte per 31. Juli 2018
Judith Egger, Sabeth Maurer, Naomi Padula, Christa Thomas, Philippe Thomas-Glatz, Rosa Wick, Andreas Zeller

____________________________________________________________________________

WEITERE THEMEN

Personelles aus dem Wohn- und Pflegeheim Lindenbaum
Der Heimleiter des Wohn- und Pflegeheims Lindenbaum, Kurt Nef, tritt per Ende Februar 2019 in den Ruhestand. Die Heimkommission wurde vom Gemeinderat beauftragt, die Nachfolge zu regeln. Derzeit läuft die Stellenausschreibung.

Anfang Juli 2018 startet Karin Eisenring mit ihrer Tätigkeit im Bereich Hotellerie und übernimmt die Nachfolge von Ida Kiener, welche in den nächsten Lebensabschnitt übertritt. Der Gemeinderat hat die Kündigung von Carla Studer als Pflegefachfrau HF infolge Pensionierung per 31. Juli 2018 zur Kenntnis genommen. Der Gemeinderat und das Personal des WPH danken ihr für den engagierten Einsatz und wünschen ihr für die Zukunft gute Gesundheit und alles Gute. Ab Mitte August 2018 wird Claudia Schönenberger, Pflegehelferin SRK, das «Lindenbaum-Team» in der Pflege und Betreuung unterstützen.

***

MidnightSports
Erfolgreiche dritte Saison

MidnightSports Zuzwil schliesst die dritte Saison nach zwölf Veranstaltungen mit total 360 Teilnahmen und durchschnittlich 30 Jugendlichen pro Samstagabend erfolgreich ab. Das Jugendprojekt hat sich zu einem beliebten Bewegungstreff etabliert. Das MidnightSports öffnete die Turnhallentüren für alle Schülerinnen und Schüler ab der ersten Oberstufe bis 17 Jahre. Da die diesjährigen Teilnehmenden sehr aktiv waren, stand das Sport treiben mehr im Vordergrund als das «Chillen». Dies freute die neue Projektleitung. Die Stiftung IdéeSport bedankt sich bei allen Beteiligten für die erfolgreiche Saison und freut sich auf die SommerMidnights vom 18. und 25. August 2018. Über den Start der vierten Saison ab Herbst 2018 folgen im Zuzwil-aktuell weitere Informationen.

***

FTTH-Anschlüsse aufgeschaltet
Nachdem im Dezember 2017 die ersten 95 Nutzungseinheiten in den Gebieten «Sunnepark» und «Grünring» angeschlossen wurden, erfolgt auf Ende Juni 2018 die Aufschaltung von weiteren fast 300 Nutzungseinheiten des FTTH-Projekts. Die Einwohner in den Gebieten östlich der Unterdorfstrasse bis Höhe Wiesengrundstrasse sowie südlich der Industriestrasse können neu ebenfalls Dienste über das Glasfasernetz beziehen.

Nach den letztjährigen umfangreichen Vorbereitungsarbeiten, der Erstellung der Zentrale sowie der Aufschaltung der ersten 95 Nutzungseinheiten erfolgt am 29. Juni 2018 der Abschluss einer weiteren Teil-Etappe im Sektor A. Auf diesen Zeitpunkt werden 289 Nutzungseinheiten in 56 Gebäuden an das Glasfasernetz angeschlossen. Erstmals profitieren Gewerbekunden von der schnellen Anbindung an die virtuelle Welt. Die Aufschaltung der dritten Teiletappe, welche das Gebiet «Mettlenstrasse» umfasst, folgt im kommenden Dezember.

Angebote Glasfasernetz
Mit dem Glasfaseranschluss besteht die Möglichkeit, aus einer Dose verschiedene Dienste von diversen Anbietern zu beziehen. Seitens «zuzwil.net» sind vorläufig Angebote der Leucom Frauenfeld aufgeschaltet. Die verschiedenen Abonnemente und Zusatzdienste können unter www.leucom.ch abgerufen werden. Zudem laufen Verhandlungen mit weiteren Dienstanbietern.

Abschaltung bestehendes Koaxialkabelnetz
Nebst dem Bau des Glasfasernetzes ist auch der Rückbau des Koaxialkabelnetzes Bestandteil des FTTH Projekts. Ein Parallelbetrieb der beiden Netze unter Berücksichtigung der Unterhalts- und Betriebskosten ist nicht sinnvoll, wenn ein flächendeckendes Glasfasernetz samt Inhouseinstallation umgesetzt ist. Es ist geplant, das Koaxialnetz sektorweise innerhalb eines Jahres nach Inbetriebnahme des Glasfasernetzes abzustellen und zurückzubauen. Für den im Bau befindlichen Sektor A erfolgt dies auf Ende 2019. Entsprechende Informationen folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Vorbereitung Etappe 2019
Die Planungsarbeiten für den «Sektor D», welcher das Gebiet Züberwangen umfasst, laufen. Sämtliche Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer erhalten Anfang August 2018 die Vereinbarung über den Glasfaseranschluss. Es werden wiederum Sprechstunden angeboten. Weiter umfassen die Vorbereitungen Tiefbauarbeiten, welche für die Nachzugfähigkeit der Glasfaserkabel erforderlich sind. Mit diesen wird in den nächsten Wochen gestartet, sodass mit dem Bau des eigentlichen Glasfasernetzes ab dem Jahr 2019 planmässig gestartet werden kann.