Die ausgerückten Rettungskräfte stellten vor Ort an der Hirschenstrasse in Schwarzenbach eine starke Rauchentwicklung fest, welche aus dem Keller des Hauses kam. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen und eine Ausbreitung auf die übrigen Stockwerke verhindern. «Zwei Bewohner, eine 73-jährige Frau und ein 74-jähriger Mann wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung von der Rettung ins Spital gebracht», berichtet die Kantonspolizei St. Gallen einen Tag nach dem Geschehen. Die genaue Brandursache sei derzeit unbekannt und werde von Spezialisten des Kompetenzzentrums Forensik der Kantonspolizei St.Gallen abgeklärt. «Im Vordergrund der Ermittlungen steht eine eingeschaltete mobile Herdplatte», heisst es weiter. Der entstandene Sachschaden werde auf rund 100 000 Franken geschätzt. (kapo)