Das Ergebnis war überaus deutlich: 84 Punkte machte die 18-jährige Münchwilerin Shania Colombo Anfang September bei den Berufs-Schweizermeisterschaften, Swiss-Skills genannt. Mehr als 30 Zähler Vorsprung hatte die Hinterthurgauerin auf die ersten Kontrahenten. Verschiedene Kaffee-Kreationen musste sie herstellen, was am schwierigsten gewesen sei. Ein Wolfsbarsch in der Salzkruste war zu tranchieren. Und Cocktail-Rezepte mussten auswendig gelernt werden. Am zweiten Tag stand der Service im Mittelpunkt. Dies mit der Schlussaufgabe, ein viergängiges Fine-Dining-Menu zu servieren.

Sodann ging die Münchwilerin als strahlende Siegerin hervor. Da spielte es auch keine Rolle, dass der Anlass wegen der Corona-Situation nicht wie geplant in Bern durchgeführt werden konnte, sondern in einem verkürzten Rahmen in Weggis. Die Freude ist auch in Wil gross, hat die Teenagerin doch die Lehre im Restaurant Hof zu Wil gemacht und im vergangenen Sommer erfolgreich abgeschlossen. «Shania hat schon in der Vorbereitung auf jedes Detail geachtet, war sehr initiativ und hat sich selbständig Unterstützung geholt», sagt Thomas Buff, Leiter Gastronomie im Hof zu Wil. «Vor allem die letzten fünf Wochen vor den Swiss-Skills habe ich sehr intensiv trainiert. Ich erstellte mir einen Plan und hielt mich dann auch an diesen», sagt Shania Colombo rückblickend. So überstand sie den Halbfinal mit sieben Mitbewerberbern und gewann auch den Final, wo noch vier junge Service-Fachangestellt mit dabei waren.


WM: Schweizer Erfolgsserie verlängern

Die Ziele gehen der Servicefach-Angestellten somit aber noch längst nicht aus. Übernächstes Jahr will sie die Hotelfachschule in Angriff nehmen. Zuvor soll aber eine weitere Goldmedaille dazukommen. Denn in knapp einem Jahr sind die Berufs-Weltmeisterschaften in Shanghai geplant, so es die Corona-Situation zulässt. An diesen darf Shania Colombo teilnehmen. Und sie sagt offen und ehrlich: «Auch da möchte ich gewinnen. In den letzten vier Austragungen hat in der Restauration immer die Schweiz gewonnen. Ich möchte diese Serie fortführen.»

Bis Ende Jahr wird man Shania Colombo nun oft im Restaurant Hof zu Wil antreffen, wo sie auch nach Abschluss ihrer Lehre weiterhin tätig ist – und zwar an der Front im Service. Ab dem Frühjahr 2021 beginnen dann die Vorbereitungen auf die World-Skills. Hinsichtlich dieser kann sie im wahrsten Sinne des Wortes Fahrt aufnehmen. Denn seit Mittwochmittag ist die 18-Jährige Markenbotschafterin des Wiler Autohauses von Rotz. Sie hat für die nächste Zeit ein Hybrid-Auto zur Verfügung gestellt bekommen, samt eigenem Konterfei, Namen und Goldmedaille drauf. Und ja: Im Besitz eines Führerscheins ist die 18-jährige Münchwilerin bereits.