Joel Gasser gewann mit 55.85 Metern die Silbermedaille im Speerwurf in der U20-Kategorie der Männer. Mit einem mental sehr starken Wettkampf konnte sich der Athlet in den ersten Würfen gleich an die Spitze des Klassements setzen. Mit dem zweiten Wurf gelang ihm die Weite von 55.85 Metern. Damit konnte er an den Meisterschaften seine persönliche Bestleistung um über vier Meter steigern. Sein Können hat er zum richtigen Zeitpunkt unter Beweis gestellt. Dass der 18-Jährige mental und körperlich in Bestform war, zeigte auch das Meldeblatt nach 6 Versuchen: Gleich drei Versuche gingen über die 55-Meter-Marke. Einzig der Favorit vom BTV Chur Jan Gredig hat den Speer weiter geworfen. 

Post inside
Lachen ist auf dem Podest immer erlaubt (Foto: zVg).


Neue Bestleistungen

Mit Xenia Gügi, Lia Thalmann, Nico Graf und Lea Roost sind aller Sprinterinnen und Sprinter mit neuen persönlichen Bestleistungen aufgefallen. Lea Roost qualifizierte sich über 100m mit 12.84 Sekunden für den Halbfinal und konnte diesen mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 12.77 Sekunden hervorragend bestreiten. Xenja Gügi gelang im 80-Meter-Vorlauf ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung von 10.53 Sekunden und bestritt den Halbfinal in einer Zeit von 10.62 Sekunden Raphael Sager (Platz 8) und Cedric Stillhard konnten im Speerwurf erste Meisterschaftserfahrung sammeln. Luciana Hutter erreichte Platz 8 über 400 Meter Hürden mit einer neuen persönlichen Bestleistung unter 70 Sekunden. Mit 2:04:57 Minuten konnte Joschi Schmied über 800 Meter eine neue persönliche Bestleistung aufstellen.