Im Vergleich zu den vergangenen Jahren wird es beim FC Wil 1900 in der kommenden Saison zu einem insgesamt kleineren Umbruch kommen. Die Mannschaft soll möglichst zusammengehalten und punktuell verstärkt werden. Die auslaufenden Verträge mit den folgenden sechs Spielern werden aus verschiedenen Gründen nicht verlängert.

Zum Überblick

Der 21-jährige Torhüter Nils de Mol gehörte beim FC Basel zum erweiterten Kader der ersten Mannschaft, ehe er im Oktober 2020 dem FC Wil 1900 ausgeliehen wurde. Im Januar des vergangenen Jahres wechselte de Mol definitiv in die Ostschweiz. Nach einer Verletzung war er hinter Marvin Keller nur noch die Nummer 2 und sucht entsprechend eine neue Herausforderung.

Vor zwei Jahren kam der 22-jährige Kader Abubakar zum FC Wil 1900. Zuvor war der Torwart in der U21 des Grasshopper Club engagiert. Bei der ersten Mannschaft der Wiler war er nominell der dritte Torwart und spielte lediglich zwei Partien. Für die Wiler U20 kam er in mehreren Partien zum Einsatz.

Der bekannteste Abgang dürfte Valon Fazliu sein. Der ebenfalls beim Grasshopper Club ausgebildete Linksfuss ist mit 13 Toren und 12 Vorlagen der aktuelle Topskorer der Challenge League. Bereits in den vergangenen zwei Saisons beim FC Wil 1900 überzeugte er mit seiner Statistik. Seit seiner Ankunft im Sommer 2019 absolvierte Fazliu 92 Pflichtspiele und erzielte dabei 69 (!) Skorerpunkte (32 Tore, 37 Vorlagen). Nur einer durfte sich in den letzten zwanzig Jahren über mehr Skorerpunkte für den FC Wil 1900 freuen – unser Stürmer Silvio. Fazliu wird sich aller Voraussicht nach auf einen nächsten Karriereschritt vorbereiten.

Der gebürtige Deutsche Malik Talabidi wechselte vor zwei Jahren von RB Leipzig zu den Wilern. In den vergangenen Jahren spielte er 29-mal für die Äbtestädter – hauptsächlich als Innenverteidiger. Mit dem ehemaligen U20-Nationalspieler Deutschlands konnte keine Einigung über eine Vertragsverlängerung gefunden werden und die Wege trennen sich somit in diesem Sommer.

Ebenfalls nicht verlängert wird der Vertrag mit Emir Tonbul. Beim Grasshopper Club Zürich ausgebildet wechselte der 21-jährige nach Engagements in Belgien und in Portugal im vergangenen Jahr zum amerikanischen Zweitligisten New York Red Bulls II, ehe er im Januar bei den Äbtestädtern unterschrieb.

Und schliesslich wird auch der Vertrag mit Argtim Ismaili, der seit 2017 beim Verein ist, nicht verlängert. Verletzungen warfen den heute 23-jährigen Mittelfeldspieler leider immer wieder zurück. In den letzten zwei Jahren lief der Ostschweizer lediglich 16-mal für die Profimannschaft der Wiler auf.