Zum Tag der Offenen Türe anlässlich des 70-jährigen Bestehens am Samstag lud das Bauunternehmen Brühwiler Oberbüren AG die Öffentlichkeit ein. Gleichzeitig fand der Generationenwechsel von den neun Geschwistern der zweiten Generation an Claudio Brühwiler, Sohn von Erich und Marlen Brühwiler. Neben der gross angelegten Festwirtschaft in der Lagerhalle konnte sich vor allem die jüngere Generation an interessanten Angeboten teilhaben. Das Bauunternehmen Brühwiler in Oberbüren geniesst regional breite Beachtung. Dies zeigte sich am Samstag deutlich mit dem grossen Publikumsaufmarsch, dies trotz eher kühler und nasser Witterung. Auf dem Gelände waren mehrere Informationsstände eingerichtet, um sich über das Unternehmen in seiner Vielfalt informieren zu können.

Im Hoch- und Tiefbau eine verlässliche Adresse
Die Brühwilers zeichnen sich im Bereich des Hochbaus durch hohe Qualität, Flexibilität und Einhaltung der Kostenvorgaben aus. Das Unternehmen sieht sich kommenden Herausforderungen gewachsen aus langjährigen Erfahrungen und im Streben nach hoher Eigenleistung, welche durch bestens ausgebildete Mitarbeiter gewährleistet ist.

Hohe Bedeutung misst das Unternehmen auch dem Tiefbau zu, begründet in hohen Mobilitätsansprüchen und wachsendem Verkehrsaufkommen. Dank routinierten Mitarbeitenden und einem modernen Maschinenpark könnten die Ansprüche von privaten und öffentlichen Kunden erfüllt werden.

Ein mittelgrosses Unternehmen
Im 1947 gründete Thomas Brühwiler auf der Basis einer Einzelfirma die „Thomas Brühwiler, Keramische Plattenbeläge. Seine Söhne Benno, Vital und Erich folgten später in der operativen Leitung in zweiter Generation. Die Firmenleitung wuchs im 1991, indem die neun Kinder des Firmengründers verantwortlich zeichneten. Das Unternehmen zählt heute 55 Mitarbeitende.

Mit dem Jubiläum erfolgte gleichzeitig die Weitergabe des Unternehmens an Claudio Brühwiler, Sohn von Erich und Marlen Brühwiler. Claudio tritt die Nachfolge mit seinen 32 Jahren als junger Unternehmer an, allerdings ob grossem Unternehmensinteresse gut vorbereitet. Claudio Brühwiler erlernte den Beruf des Bauzeichners, um sich anschliessend im Bauingenieurwesen weiter zu bilden. Seine Erfahrungen in den acht Jahren als Bauingenieur und Bauführer holte sich der junge Berufsmann auch in anderen Unternehmen, bevor er im April 2016 in die Geschäftsleitung des Familienbetriebes einstieg. Vital und Erich Brühwiler werden Claudio auch nach seiner Unternehmensübernahme in der Geschäftsleitung unterstützen.

Während des ganzen Tages der Offenen Türe standen die Geschäftsleitung, aber auch die Mitarbeitenden im Einsatz, sei es für Beratungen oder auch Mitarbeit bei der Festwirtschaft. Eine besondere Attraktion bot sich den Jugendlichen, eigenhändig einmal eine Last am grossen Kran über die Fernsteuerung verschieben zu können.