Der Sekundarschulkreis Affeltrangen umfasst die Primarschulgemeinden Bettwiesen, Braunau, Lauchetal, Lommis, Regio Märwil und Tobel-Tägerschen. Die Schülerinnen und Schüler auf Sekundarstufe werden, je nach Wohngemeinde, in die Sekundarschule in Affeltrangen oder Tobel eingeteilt. In rund einem Jahr, genauer gesagt am 31. Juli 2021, endet die aktuelle Amtsperiode der Mitglieder der Schulbehörden. Im aktuellen Gemeindeblatt der  Gemeinde Bettwiesen wird bereits jetzt bekanntgegeben, dass sich Roger Holenstein, amtierender Schulpräsident der Sekundarschule Affeltrangen, sich nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung stellt. «Und das nach 24 Jahren als Mitglied der Schulbehörde, wovon zwölf Jahre als Schulpräsident», so die Gemeinde Bettwiesen. Auf Anfrage von hallowil.ch erklärt Holenstein: «Schon bei den letzten Wahlen habe ich vermeldet, dass dies meine letzte Amtsperiode sein wird.» Grund für seine Entscheidung sei sein erreichtes Pensionsalter. Die Arbeit für die Jugendlichen und die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern, mit Kolleginnen und Kollegen anderer Schulgemeinden und den kantonalen Stellen habe ihm immer viel Freude bereitet. «Trotzdem möchte ich mich definitiv aus der Öffentlichkeit zurückziehen und die Zeit – so lange es die Gesundheit zulässt – meinen privaten Vorlieben wie Wandern, Natur und Tiere widmen», führt er weiter aus.

Post inside
Zieht sich nach zwölf Jahren als Schulpräsident der Sekundarschule Affektrangen zurück: Roger Holenstein. (Bild pd)

Gemäss Gemeindeordnung der Sekundarschulgemeinde Affeltrangen besteht die Schulbehörde aus dem Präsidenten oder der Präsidentin, zwei frei gewählten Mitgliedern und je einem Mitglied der Primarschulbehörden aus den sechs Primarschulgemeinden. Letztere werden durch die Primarschulbehörden bestimmt. «Die Wahlen der drei frei zu wählenden Mitglieder – Präsident oder Präsidentin und zwei weitere Mitglieder – finden an der Gemeindeversammlung vom 29. März 2021 statt», informiert die Gemeinde Bettwiesen. Die beiden anderen amtierenden Behördenmitglieder seien für eine Wiederwahl bereit. (pd/red)