«Du bist jung und hast die Zukunft vor dir – trotzdem gibt es Herausforderungen, die dich belasten und den Alltag erschweren.» Mit diesen Worten beginnt eine Medienmitteilung der Organisation «Selbsthilfe St. Gallen und Appenzell», die sich an junge Menschen richtet, die von psychischen Belastungen betroffen sind. Auch Personen aus der hallowil.ch-Region organisieren sich in Selbsthilfegruppen, wie die Organisation auf Anfrage von hallowil.ch bestätigt.

Gemeinschaftliche Selbsthilfe

Gemeinschaftliche Selbsthilfe gäbe es zu vielen Themen und in unterschiedlichen Formen, die alle eines gemeinsam hätten wie auf der Website zu lesen ist: «Menschen mit demselben Problem, einem gemeinsamen Anliegen oder in einer gleichen Lebenssituation schliessen sich zusammen, um sich gegenseitig zu helfen.»

Betroffene und Angehörige erleben in der Selbsthilfegruppe Hilfe und Solidarität, werden selber aktiv und übernehmen Verantwortung.

Selbsthilfe könne bei psychischen und körperlichen Erkrankungen oder Beeinträchtigungen oder in sozialen Lebensfragen Halt und Unterstützung geben. Dies mache die Selbsthilfe zu einer wichtigen und anerkannten Säule des Gesundheits- und Sozialwesens der Schweiz.

Auch für die hallowil.ch-Region

An regelmässigen Treffen tauschen sich die Betroffenen aus und teilen ihre Erfahrungen. Wer in der hallowil.ch-Region das Bedürfnis verspürt, sich mit anderen Betroffenen zu treffen und über Probleme und Herausforderungen zu sprechen, kann sich an die Organisation wenden. Ende Januar findet ein Informationstreffen dazu statt.

Informationstreffen

  • 25. Januar, 19 Uhr
  • Selbsthilfe St. Gallen und Appenzell, Lämmlisbrunnenstrasse 55, 9000 St. Gallen
  • 071 222 22 63