Der Dachstock des Pfarreiheims in Henau dient den seltenen Breitflügelfledermäusen als einer von gesamthaft nur vier Quartierstandorten im Kanton St.Gallen. In der Schweiz sind alle Fledermäuse und ihre Quartiere streng geschützt. Die Breitflügelfledermaus zählt gar zu den national prioritären Arten.Flügelspannweite bis zu 38cm
Charakteristisch für die Breitflügelfledermäuse sind ein schwarzbraunes bis schwarzes Gesicht, dunkle Ohren und Flughäute. Die Rückenfellfärbung variiert von hellem Rauchbraun bis zum dunklen Schwarzbraun. Das Bauchfell ist etwas heller und oft gelbbraun gefärbt.

Mit einer Kopf-Rumpf-Länge zwischen 6 und 8 Zentimetern gehören die Breitflügelfledermäuse zu den größeren europäischen Fledermausarten. Die Tiere haben eine Flügelspannweite von 32 bis 38 Zentimetern und erreichen ein Gewicht zwischen 14 und 35 Gramm.

Ihren Namen verdankt diese Art ihren breiten gerundeten Flügeln, die ihre Flugsilhouette charakteristisch macht und eine Unterscheidung zu anderen Arten wie beispielsweise gegenüber den Abenseglern ermöglicht.

Interessierte finden weitere Informationen unter  www.naturinfo.ch/fauna/fledermaeuse sowie unter  www.fledermausschutz.ch. 
Der regionale Fledermausschutz St.Gallen-Appenzell-Liechtenstein führt eine eigene Hotline: 079 775 41 66.

Post inside
Die Breitflügelfledermaus jagt im Bereich von Feldbäumen, Feldgehölzen und laubholzreichen Waldrändern nach Käfern, Faltern und anderen Insekten. (Foto: René Güttinger | RGBlick).