«Gaffen kann jeder. Helfen muss man wollen. Zeigen Sie Anstand und Respekt» Diese Sätze stehen auf dem neuen, knallroten Sichtschutz des Sicherheitsverbundes Region Wil. Zudem weist eine durchgestrichene Kamera unmissverständlich darauf hin, was tunlichst unterlassen werden soll.

Damit soll ein immer grösser werdendes Problem bekämpft werden. Vermehrt kommt es vor, dass Rettungskräfte durch Gaffer behindert werden. Tom Widmer, Kommandant des Sicherheitsverbundes Region Wil, sagt: «Zum einen geht es darum, die Privatsphäre der verletzten Person zu schützen. Darum wird der Sichtschutz aufgebaut. Zum anderen sollen Personen, die vorbeilaufen, wachgerüttelt werden. Wir wollen den Gaffertourismus unterbinden.»

Positive Reaktionen

Personen, die fotografieren oder filmen, können die Einsatzkräfte behindern – und somit Menschenleben gefährden. «Man muss sich vorstellen, dass man selber am Boden liegen würde und jemand einfach so ein Filmchen macht», sagt Widmer. Er ergänzt: «Ein Einsatz im öffentlichen Raum ohne Sichtschutz ist heute fast unmöglich.»

Nachdem der Sicherheitsverbund den neuen Banner am vergangenen Donnerstag publik gemacht hat, sind Reaktionen nicht ausgeblieben. Schon mehrere Medien haben darüber berichtet und auf Facebook gibt es diverse Rückmeldungen. Die meisten sind positiv, wobei bei vielen das Bedauern mitschwingt, dass ein solcher Banner überhaupt nötig ist. Ein User findet den neuen Sichtschutz allerdings «zu provokativ». Zum Einsatz kam dieser bis jetzt noch nie.